.

Navigation:: >Trainingslager >Tenero 2018



Trainingslager Tenero 2018





       


Tagesbericht Sonntag, 22.04.2018

Heute kamen wir bei schönstem Wetter in Tenero an. Es herrschten angenehme 26 Grad und der See lud zum Kajak fahren ein. Das Wasser war ruhig, nur im Hafenbecken von Locarno hatten sich kleine Wellen gebildet. Wir paddelten fürs Erste in Richtung Locarno.

Wie üblich teilte uns Lagerleiter Stephan Mathys der Stärke nach in verschiedene Trainigsgruppen ein. Die erste Trainingseinheit verlief wunschgemäss ohne Panne. Einige, darunter ich, spürten allerdings noch die Passivität in den Wintermonaten und mussten sich zuerst etwas gedulden, bis ruhig im Boot gesessen werden konnte.

Dieser Bericht wird täglich von verschiedenen Athleten verfasst. Die Einteilung erfolgte vorbehaltlich, so dass je nach Verhalten der Teilnehmer die Autoren abgetauscht werden können, etwa durch kleine Unachtsamkeiten im Alltag. Und so traf es auch mich unverhofft, gestern als ich vergessen hatte meinen Stuhl nach der Theoriestunde wieder an die Tischkante hinzuschieben. Deshalb bin ich glücklicher Autor dieses Berichts und freue mich, morgen bereits wieder (plangemäss, vorbehaltich) für die Verfassung aufzukommen.

Leo Marti





       
       
       
       


Tagesbericht Montag, 23.04.2018

Nach einer sehr freundlichen Nachtübung erwachten die Athleten ausgeschlafen in die neue Woche. Als ganzheitliches Aufwärmen wurde versucht Tic Tac Toe zu spielen. Als die Trainer von der miserablen Denkarbeit Kopfschmerzen hatten, was sich auch nach weiteren Versuchen nicht änderte, wurde dieser klägliche Versuch beendet.

Am Morgen stand ein Ausdauertraining auf dem Plan, was bemerkenswert ist, wenn man bedenkt, dass der Trainingsplan von André geschrieben wurde. Der See war verhältnismässig flach, was eine schöne Paddeltechnik erlaubte.

Danach wurden die fittesten Athleten auf eine Joggingrunde ins Naturschutzgebiet geschickt, während mit dem Rest ein Medizinballtraining durchgeführt wurde. Am Nachmittag wurde man nicht nur wegen dem Regen nass, sondern auch weil die Synchronität in den Mannschaftsbooten nicht stimmte. Trotz einer Panne mit dem Steuer in einem Kajak Zweier wurde stets das ganze Training absolviert.

Als letzte Einheit wurde sehr lange Fussball gespielt. Beinahe bis das Nachtessen bereit war. Nachdem dieses von allen unter enormen Druck aufgegessen wurde, war die Vorfreude über den Vortrag über den Koreakrieg riesig. Begeistert wurden anspruchsvolle Fragen gestellt, welche an der allgemeinen Intelligenz Zweifel liessen. Nicht zu vergessen ist dabei, dass wir ja in einem Trainingslager und nicht an einer Weiterbildung sind. Daher ist die Erwartung, Tic Tac Toe spielen zu können, definitiv zu hoch.

In diesem Sinn und Geist ging ein schöner Montag zu Ende.

Der Bericht ist von Maurus Pfalzgraf, Leo Marti und Jano Steinemann





       
       
     

Tagesbericht Dienstag, 24.04.2018

Heute sind wir um 07:00 Uhr mit Sonnenstrahlen und Sonnenbrand im Gesicht aus dem Schlaf gerissen worden.

Um 07:15 Uhr gab es wie immer ein leckeres und nährreiches Frühstück. Danach ging es ab aufs Wasser. Die Jüngeren waren etwa 40 Minuten mit dem Mannschaftsboot auf dem Wasser, die Älteren etwa eine Stunde. Nach einer kurzen Pause ging es auf zum nächsten Training ebenfalls auf dem Lago Maggiore.

Nicht alle meisterten den Weg zur Bucht, ohne baden zu gehen. Mit etwas Stress gingen nach dem Training alle miteinander zum Mittagessen. Nach einer etwas kurzen Mittagspause ging es wieder auf das Wasser und danach direkt zum vom CST geplantem Beachvolleyballturnier.

Eines der drei Teams des KCSH kam mit dem guten dritten Platz auf das Podest. Nach der leckeren Lasagne, die es zum Abendessen gab, hielten wir die Theorie draussen und nicht wie sonst im Theorieraum ab. Ab 20 Uhr hatten wir dann freie Zeit zur Verfügung, die einige nutzten, um in den Kraftraum zu gehen, Beachvolleyball zu spielen oder Noah auf dem Balkon auszuschliessen.

geschrieben von Emanuel & Flurin Pfalzgraf





       
       
       


Tagesbericht Mittwoch, 25.04.2018

Als wir heute Morgen um 6:45 Uhr aufstanden, hatte die Trainingsgruppe 1 bereits das Morgenjogging absolviert. Danach gab es wie immer ein leckeres Frühstück.

Anschliessend machten wir uns alle bereit für ein anspruchsvolles Wassertraining. Um uns aufzuwärmen, führten wir eine spassige Runde Tauziehen durch. Danach starteten wir unser Training auf dem wunderschönen, flachen See.

Als wir vom Wassertraining zurückkamen, versammelten wir uns beim Anhänger für eine kurze Theorieeinheit von Maurus. Nach der Theorieeinheit ging die Trainingsgruppe 3 mit Moreno joggen und die Trainingsgruppe 1 und 2 begaben sich in den Kraftraum. Dort teilten wir uns auf. Die Trainingsgruppe 1 trainierte selbstständig. In dieser Zeit machte die Trainingsgruppe 2 Krafttraining mit Noëmi und anschliessend noch Gleichgewichtsübungen.

Um 12:00 Uhr begaben wir uns zum stärkenden Mittagessen. Punkt 14:00 Uhr traffen wir uns, um nach Locarno zu schlendern. In der Hälfte der Strecke trafen wir auf Leo, welcher es, wie angenommen, nicht pünktlich zum Treffpunkt schaffte.

Als wir endlich, nach mehr als einer Stunde in Locarno gestrandet waren, hatten wir Zeit um ein Eis essen zu gehen. Nach dem leckeren Eis, begaben wir uns zum Treffpunkt. Als auch André, mit etwas Verspätung einmarschierte, schlenderten wir wieder zurück nach Tenero.

In Tenero angekommen, richteten wir uns für ein lustiges Beachvolleyballmatch, mit anschliessendem Baden.

Nach dem erfrischenden Schwumm im See, flitzten wir in die Mensa, um einen feinen Teller Spaghetti zu essen. Anstelle der Theoriestunde, genossen wir die frische Luft, um diesen kreativen Bericht zu verfassen.

Dieser einmalige Bericht wurde von Alisha, Lia und Lisa verfasst!





       
       
 

Tagesbericht Donnerstag, 26.04.2018

Um 6 Uhr in der Frühe wurden wir aus dem Schlaf gerissen für eine kleine Joggingtour. Als wir zurückkamen assen wir ein nährendes Frühstück.

Um 8 Uhr 45 trafen wir uns am See um zusammen Mannschaftsboote zu fahren. Es war wunderbares Wetter um Kanu zu fahren. Nach einem ausgewogenen Mittagessen trafen wir uns wieder am See. Je nach Gruppen machten wir verschiedene Trainingseinheiten. Es war noch wärmer als am Morgen.

Vor dem Abendessen spielten alle zusammen Volleyball. Später assen alle zusammen und besprachen noch den Ablauf der nächsten Tage. Am Abend gab es noch eine Disco bei der man tanzen konnte. Danach fielen alle müde ins Bett.

Geschrieben von

Janouk Van de Wardt und Lasse Van Belle





       
 

Tagesbericht Freitag, 27.04.2018

Heute standen wir zum ersten Mal nicht mit Sonnenstrahlen auf. Der Himmel war grau, dafür der See ganz flach. Mit unserem morgendlichen Training machten wir die ersten Wellen in den See. Der heutige Tag war polysportiv geprägt. So ging es nach dem Wassertraining mit Kraft- und Balanceübungen weiter.

Am Nachmittag trainierten wir 1000 Meter Strecken, das brachte einige Athleten ans Limit. Die Leistung wurde aber reichlich gelobt. Weiter ging es dann mit Fussball. Es hiess wir sollen mehr "Spielen" und weniger "Kicken". Was das hiess wusste zwar keiner, man sah es jedoch, als der Ball mehrmals im Schilf landete...

Damit wir für die morgige Abreise bestens informiert sind, wurden von der Leitergruppe verschiedenste Uhrzeiten unsystematisch an die Wand geschrieben. Um diese dann reichlich zu diskutieren. Interessant waren vor allem die Uhrzeiten 01:00 - 04:00. Gespannt und sehr motiviert warten wir auf die von André geplante Nachtübung.

von Luca Christen und Jano Steinemann






Letzte Aktualisierung:
13.Juni.2018, 09:30 Uhr


Webmaster:
P.Friedli, Diessenhofen
Adresse siehe unter:
Organisation/Ressorts


JavaScript Menu
by TwinHelix Designs:
www.twinhelix.com