.

Navigation:: >Trainingslager >Tenero 2017



Trainingslager Tenero 2017





     

Tagesbericht Sonntag, 23.04.2017

Heute Sonntag haben wir uns um 07:25 Uhr in der Schalterhalle am Bahnhof Schaffhausen versammelt. Als alle da waren, ging es mit dem Zug Richtung Zürich. Dort stiegen wir um in Richtung Bellinzona. Auf dem Weg nach Bellinzona fuhren wir durch den neuen Gotthard-Basistunnel.

Als wir in Bellinzona ankamen, stiegen wir um auf den Zug nach Tenero im Tessin. Als wir am Bahnhof ankamen, stiegen wir aus und liefen zum Centro Sportivo. Im Centro Sportive gingen wir zum See, um die Boote vom Hänger zu laden. Als wir dies erledigt hatten, mussten wir noch das Motorboot aufpumpen. Nach dem Aufpumpen hatten wir 2 Stunden Pause, in der wir unsere Zimmer einrichten konnten.

Anschliessend fand unser erstes Wassertraining statt. Nach dem Wassertraining spielten wir auf der Wiese Heuler und Fussball. Anschliessend hatten wir noch ein wenig Freizeit und dann gab es auch schon Abendessen.

Nach dem Abendessen gingen wir noch in unseren Theorieraum, um von Maurus etwas Technik in der Theorie zu lernen.

...dieser Bericht stammt von Alisha und Lisa...




   

Tagesbericht Montag, 24.04.2017

Nach dem Frühstück um 07:15 versammelten wir uns gegen 08:45 Uhr bei unseren Booten am See und wärmten uns mit verschiedensten Übungen auf. Als alle Athleten bereit waren, begaben wir uns aufs Wasser.

Auf dem Wasser trainierte unsere Gruppe ca. eine Stunde lang Grundausdauer in der Bucht.

Erschöpft zurück vom Wasser, zogen wir uns für Spiel und Stretching um. Wir trainierten Volleyball für unser Volleyballturnier am Mittwoch. Am Anfang fiel uns dies noch etwas schwer, da manche etwas ungeübt in diesem Sport waren. Mit der Zeit konnten die ersten Smashs herausgespielt werden und so kamen wir dem Ziel, die Konkurrenz am Mittwoch zu besiegen, etwas näher.

Mittagessen gab es wie jeden Tag um 12:00 Uhr. Nach einem Verdauungsschläfchen gingen wir gegen 14:30 Uhr wieder aufs Wasser und erhielten einige Technikaufgaben von Stefan, welche Andreas vom Motorboot aus filmte, um sie am Abend in der Theorie zu besprechen.

Anschliessend spielten wir nochmals Volleyball. Nach dem Nachtessen hatten wir die gemeinsame Videoanalyse im Theorieraum. Nach einer Runde Tischtennis war dann um 22:00 Uhr Nachtruhe.

...dieser Bericht wurde von Roman und Jano geschrieben...




     

Tagesbericht Dienstag, 25.04.2017

Heute Dienstag sind wir wieder um 07:00 Uhr aufgestanden und gingen zum Morgenessen.

Um 08:30 Uhr waren alle pünktlich bereit für das Einwärmen. Nach 25 Minuten und 3 Sekunden waren wir bereit für das Wassertraining.

Wir fanden das Training sehr anstrengend. André konnte bei Maurus eine ganze Stunde auf der Welle mitfahren, doch danach war er nicht mehr zu gebrauchen... Die mittlere Trainingsgruppe fuhr im Zweier.

Aus Angst vor dem Regen flüchteten wir zum Unterstand des Gottardo-Gebäudes wo wir Medizinbälle durch die Gegend warfen. Ein bunter Boden und ein paar Schweisstropfen später durften wir uns mit Rösti stärken.

Kurz bevor das Essen ganz verdaut war, sprintete die älteste Trainingsgruppe insgesamt 600 Meter während die jüngeren 3000 (???) Meter sprinteten. Die Jüngsten machten Sprintpyramiden im Einer. Da der Regen uns immer noch überlegen war und wir auch langsam müde wurden, dehnten wir uns in der Naviglio-Halle, um die zusammengezogenen Muskeln wieder auseinander zu ziehen.

...mit grösster Motivation und unübertrefflichem Elan schrieben Roman, Maurus und Flurin um 17:20 den hellseherischen Bericht der besagt, dass nach dem feinen Essen und dem kurzen Theorieblock nur für die erste Trainingsgruppe der Kraftraum folgt. Danach werden sicher alle genug müde sein um friedlich einzuschlafen...




     

Tagesbericht Mittwoch, 26.04.2017

Zum Tagesbeginn wagten sich die Athleten auf den weiten Lago Maggiore hinaus. Vom Regen begleitet, fand das Training statt.

Am Steg wehte der Wind nur schwach über den See. Als es in Richtung Locarno ging, tobte schon fast ein Sturm über die vorher glatte Wasseroberfläche. Die welligen Bedingungen machten den Trainingsgruppen zu schaffen und zwangen sie zur Umkehr in Richtung der nahe gelegenen Bucht am Rande des Trainingsgeländes. Der bereits intensive Vortag merkte man den Teilnehmern kaum an. Völlig durchnässt beendeten wir das Training. Das anschliessende Stretching verhalf uns, wieder zu Kräften zu kommen.

Nach einer kurzen Mittagspause war ein Volleyballturnier zusammen mit dem Leichtathletik-Club Zürich (LCZ) angesagt. Die Mitglieder der Klubs wurden in durchmischte Mannschaften aufgeteilt. Schnell funktionierte das Zusammenspiel der einzelnen Mannschaften. Im Final standen sich zwei vom Kanu Club dominierte Teams gegenüber. Auch nach dem Turnier spielten die Kanuten weiterhin Volleyball mit den Athleten vom LCZ.

Dieser intensive Tag forderte kein zusätzliches Krafttraining mehr.

...der Bericht wurde von Leo und Luca geschrieben...




 

Tagesbericht Donnerstag, 27.04.2017

Dieser Donnerstag verlief für ein paar Teilnehmer anders als sonst, so verliessen Maurus und Flurin mit Andreas bereits gegen 06:30 Uhr das Trainingszentrum in Tenero um nach Essen an die Regatta zu reisen.

Der Rest unserer Gruppe stand wie gewöhnlich um 7 Uhr auf, wir zogen uns an und gingen zum Frühstück. Um 08:45 Uhr versammelten wir uns beim Bootshaus. Wir fuhren gemischte Mannschaftsboote. Danach gingen wir zum Mittagessen.

Nach dem Mittagessen hatten wir bis um 14:15 Uhr Pause. Dann wollten wir trainieren gehen, doch ein Gewitter zog auf und Stephan sowie André entschieden sich dazu das Training in der Turnhalle durchzuführen.

Wir machten Kraftübungen und spielten Fussball. Nach dem Training gingen wir Abendessen und hatten noch einen Theorieblock. Zum Schluss hatten wir noch Freizeit bis um 22 Uhr, danach war Nachtruhe.

...der Bericht wurde von Emmanuel und Flori geschrieben...




       


Tagesbericht Freitag, 28.04.2017

Winter und Sommer in Tenero!

Der Tag startete ungewöhnlich, wie schon die Tage zuvor im Norden schneite es nun auch bis ins Tessin hinunter, so waren die Hänge rund um den Lago di Maggiore schneeverhangen und die Temperaturen sehr milde!

Das Lager neigt sich bereits dem Ende zu. Doch heute war es noch wie sonst, so waren die Speisezeiten gleich, die Trainingszeiten unverändert wie die Tage zuvor und doch gab es eine Änderung am Mittag.

Um 14:15 Uhr sollten wir wieder bereitstehen um aufs Wasser zu gehen. Jedoch wurde es 15:00 Uhr, da wir noch das Material, welches vom Vortag nass wurde in die Sonne hängten.

Am Mittag zeigte dann das Tessin sein wahres Gesicht und belohnte uns mit Sonnenschein und angenehmer Wärme, nichts war mehr übrig von der Winterstimmung und der Kälte.

Nach dem erfolgreichen Training ging es nun ans Boote einpacken und die übrigen Sachen in den Anhänger zu laden. Zum Schluss durfte auch der Theorieblock natürlich nicht fehlen!

...der Bericht wurde von Gian-Carlo und Luca geschrieben....




 

Tagesbericht Samstag, 29.04.2017, Abreise und Ausblick

Bei super Bedingungen konnten die Athleten im Lager noch eine letzte Wasser-Einheit durchführen!

Bereits kurz danach wurden alle restlichen Boote geladen und mit Auto wie auch Zug zurück nach Schaffhausen gereist.

Hier endet auch die tägliche Berichterstattung userer Jungredakteure und die Berichte werden wieder von Andreas übernommen.

Bereits anfangs nächster Woche wird über die Regatta-Meisterschaft in Essen von Flurin, Maurus und Andri berichtet und auch ein weiterer Bericht von Matthias Reutiman im Slalom ist in Produktion!

Es freut uns über die vielen Reaktionen und Likes, euer Trainingslager-Team...

...Andreas Schori....





Letzte Aktualisierung:
13.Aug.2018, 15:00 Uhr


Webmaster:
P.Friedli, Diessenhofen
Adresse siehe unter:
Organisation/Ressorts


JavaScript Menu
by TwinHelix Designs:
www.twinhelix.com