.

Navigation:: >Berichte >Sportgruppe >2013



Berichte 2013 der Sportgruppe





Regatta Rapperswil-Jona

         
 

In Rapperswil-Jona fand am Wochenende 21./22. September 2013 bei guten äusseren Bedingungen eine internationale Kanu-Regatta statt.

Uneingeschüchtert von der Konkurrenz aus dem Ausland zeigten die Schaffhauser Athleten in Rapperswil einen starken Wettkampf. So konnten Andri Summermatter, Manuel Blättler, André Benker und Stephan Mathys ihren vor Kurzem erkämpften Schweizermeister-Titel auch international behaupten. Um 0,19 Sekunden gewannen sie wie in Eschenz den Kajak-Vierer über die 200m-Sprintdistanz. Auch in den Kajak-Zweiern überzeugten diese Elite-Kanuten mit den Plätzen 2 und 3.

Mit Sandro Blättler sorgte ein weiterer Elitefahrer für Aufsehen. Er sicherte sich bei einem spektakulären Nachtsprint den 5. Rang.

Bei den jüngeren Teilnehmern ist speziell die Leistung von Flavio Gottardo zu erwähnen. Der junge Schaffhauser sicherte sich über 200m und über 500m die Silbermedaillen. Zu einem Sieg fehlten ihm nach 500m gerade einmal 0,3 Sekunden! Beim letzten Rennen des Wochenendes sorgte er mit seinem 3. Platz für einen gelungenen persönlichen Abschluss und für die letzte Medaille für die so erfolgreichen Schaffhauser.

Florian Mathys




Bodensee-Kanu-Ring Regatta Romanshorn

Der Kanuclub Romanshorn organisierte am vergangenen Wochenende (17./18. August 2013) einmal mehr die traditionelle Regatta auf dem Bodensee. Mit vier Bronzemedaillen war der Jugendfahrer Flavio Gottardo der konstanteste Schaffhauser Kanute. Dies gelang Ihm im K1 und im K2 zusammen mit Roman Schenk über die 500m und 1000m-Distanz. Die Jugendfahrerinnen Linda Reutimann und Mona Waldvogel erkämpften sich über 1000m ebenfalls die Bronzemedaille.

Die Schülerinnen Nives de la Cruz und Sarah Schenk fuhren im K2 auch gleich zweimal, über die 500m und 2000m-Strecke, je auf den 3. Schlussrang. Der Schüler Julien Schneller holte auf der 2000m-Strecke auch eine Bronzemedaille.

Die Schaffhauser zeigten aber auch, dass sie nicht nur 3. Plätze nach Hause nehmen können! Maurus Pfalzgraf schaffte es über 500m auf den guten 2. Platz. Im K2 über 2000m erreichten Maurus Pfalzgraf und Julien Schneller den 1. Platz. Und in der Besetzung Julien Schneller/Matthias Reutimann erpaddeln sich die beiden KCSH-Kanuten über 500m ebenfalls eine Goldmedaille.

Jetzt bleiben den Kanuten noch gut 2 Wochen bis zu den Schweizermeisterschaften in Eschenz, die am 7./8. September 2013 wieder vom Kanu Club Schaffhausen organisiert werden.

Christian Berger




Regatta-WM U23 2013 in Welland/Canada

   

Insgesamt 63 Nationen nahmen in Kanada an der U23- und Junioren-Weltmeisterschaft teil. Das fünfköpfige Schweizer Team konnte eine erfolgreiche Woche in Kanada verbuchen: Noemi Brüschweiler vom KCSH konnte sich für den B-Final über die 500m-Strecke qualifizieren. Das Rennen schloss sie mit dem 18. Gesamtrang ab. Der K2 der Herren mit Stefan Domeisen aus Rapperswil und Andri Summermatter aus Schaffhausen konnten sich über die 1000m-Strecke für den B-Final qualifizieren. Die beiden Kanuten konnten sich im B-Final hinter Kanada, Norwegen und Österreich plazieren. In der Gesamtwertung belegten sie damit den 13. Rang. Auch über 200m fuhr dieser K2er wieder in den B-Final und belegte dort den 9. Rang, was in der Gesamtwertung Rang 18 ergab.

1.Tag (aus der SKV-WebSite kopiert)

Insgesamt 63 Nationen nehmen in Kanada an der U23 und Junioren Weltmeisterschaften teil. Das fünfköpfige Schweizer-Team besteht ausschliesslich aus U23-Fahrer. Der Herren-Zweier mit dem Rapperswiler Stefan Domeisen und dem Schaffhauser Andri Summermatter erreichte auf ihrer Paradedistanz 1000m das B-Finale (Ränge 10-18). Dieses wird morgen Samstag ausgetragen. Nach einem guten Halbfinale erhoffen, sie sich dort eine vordere Platzierung.

In der weiblichen Kategorie startete die Schaffhauserin Noemi Brüschweiler erstmals im Kajakeiner, nachdem sie in ihrer Juniorenzeit jeweils im Zweier international gefahren ist. Über die bei den Frauen olympischen 500m setzte sie sich stark in Szene und verlor auf eine Finalqualifikation nur etwas mehr als 2 Sekunden. Auch von ihr darf eine vordere Platzierung im B-Finale vom Sonntag erwartet werden.

Livia Haudenschild (Rapperswil-Jona) und Ramona Haslebacher (Kreuzlingen) komplettierten das Schweizer Team im Kajak Zweier über 500m. Auch dieses Boot ist sehr jung und startete erstmals in dieser Konstellation an einem grossen Wettkampf. Der achte Rang im Halbfinal bedeutete für die beiden bereits Endstation. Das fehlende Training durch die Abschlussprüfungen für die Matura konnten die beiden nicht kaschieren.

Resultate Halbfinals:

Kajak Zweier Herren 1000m
1. Stabno/Waszawski (POL) 03:31.776
2. Broexx/Broexx (BEL) 03:33.877
3. Ryan/Haniford (AUS) 03:34.628
Ferner: 5. Summermatter/Domeisen (SUI) 03:39.500

Kajak Einer Frauen 500m
1. Katherine Trotter (GBR) 02:04.250
2. Michelle Russel (CAN) 02:05.046
3. Caitlin Ryan (AUS) 02:06.498
Ferner: 6. Noemi Brüschweiler 02:09.170

Kajak Zweier Frauen 500m
1. Horvath/Bodonyi (HUN) 01:53.997
2. Peeters/Broexx (BEL) 01:55.297
3. Bissonette/Irvin (CAN) 01:55.643
Ferner: 8. Haudenschild/Haslebacher (SUI) 02:03.360

2.Tag (aus der SKV-WebSite kopiert)

Am ersten Finaltag an der Junioren- und U23-Weltmeisterschaft in Welland (CAN) stand das Highlight in der bisherigen Karriere der beiden jungen Herren Stefan Domeisen (Rapperswil) und Andri Summermatter (Schaffhausen) an. Im Kajak Zweier über 1000m standen sie erstmals in einem U23-B-Finale. Von Beginn weg hielten sie mit dem Feld mit und kämpften um eine möglichst gute Platzierung. Mit einem ansprechenden Rennen beendeten sie diesen Lauf als gute Vierte. In der Endabrechnung ergibt dies Rang 13 und somit die erste Ranglistenhälfte. Die Zielsetzung konnte erreicht werden.

Die letzten Wettkämpfe finden morgen Sonntag statt. Dort werden die 500m Finals bei den Frauen ausgetragen und die Endläufe über die Sprintdistanz 200m bei den Männer und Frauen.

Kajak Zweier Herren 1000m
1. Hufnagel/Ceiner (HUN) 03:10.758
2. Kux/Schmude (GER) 03:10.969
3. Spesivtev/Chervov (RUS) 03:13.031
Ferner: 4. im B-Finale und somit 13. Andri Summermatter / Stefan Domeisen 03:25.880

3.Tag (aus der SKV-WebSite kopiert)

Am letzten Tag der U23-Weltmeisterschaften in Kanada standen noch zwei Schweizer Boote jeweils in den B-Finals. Andri Summermatter (Schaffhausen) und Stefan Domeisen (Rapperswil) starteten über die neue olympische Sprintdistanz 200m. Sie sind vor allem auf die 1000m spezialisiert und nutzten dieses Rennen zum Erfahrungen sammeln. Gegen die Sprintspezialisten konnten sie zwar einigermassen mithalten, mussten sich aber mit dem letzten Platz im B-Finale zufrieden geben. Dies bedeutet der Schlussrang 18. Mit dem 13. Platz über 1000m ist dies alles in allem ein sehr gelungener Einstand dieses neu formierten und jungen Kajakzweiers.

Noemi Brüschweiler aus Schaffhausen startete im Kajak Einer über 500m. Als 19-Jährige behauptete sie sich in dem B-Finale und beendete diesen auf Rang 7. Ihr gelang eine sehr schnelle Zeit von 1:56.929, die letzten Schweizerinnen auf diesem Niveau gehörten seinerzeit dem legendären Silbervierer von Atlanta 1996 an.

Resultate B-Finals:

Kajak Zweier Herren 200m
1. Nikolaev/Tamonov (RUS) 31.637
2. Grujic/Mitjev (SRB) 32.072
3. Horvath/Szomolanyi (HUN) 32.109
Ferner: 9. im B-Finale und somit 18. Andri Summermatter / Stefan Domeisen 36.164

Kajak Einer Damen 500m
1. Sarah Guyot (FRA) 1:49.221
2. Vera Sobetova (RUS) 1:49.871
3. Michelle Russell (CAN) 1:50.383
Ferner: 7. im B-Finale und somit 16. Noemi Brüschweiler 1:56.929



Goldener Nachwuchscup 2013 für Schaffhauser Kanuten

     

Am Wochenende vom 22./23.Juni.2013 starteten einige Schaffhauser Kanuten am Nachwuchscup in Zürich.

Die Cupwertung ergab sich aus einem Abfahrtsrennen mit Start im Schanzengraben und Ziel in der Slalomanlage auf der Limmat. Speziell an der Streckenführung war, dass die jungen Kanufahrer durch ein Tunnel unter dem Hauptbahnhof paddeln mussten. In der Nacht wurde ein Nachtsprint gefahren, an dem es galt, die auf drei Pflichttore verkürzte Slalomstrecke so schnell wie möglich zu durchfahren. Am Sonntag wurde dann zum traditionellen Slalomrennen gestartet, das bei der Kategorie Schüler als Schweizermeisterschaft gewertet wurde.

In der Kategorie Schüler gewann Matthias Reutimann die Cupwertung, aufgrund seiner 2. Plätze in Abfahrt und Slalom, sowie seinem Sieg im Nachtsprint. Maurus Pfalzgraf belegte den 4. und Julien Schneller den 14 Schlussrang. Bei den Schülerinnen paddelte Sahra Schenk auf den 8. und Nives de la Cruz den 18 Schlussrang.

Wie Ihr Bruder durfte sich auch Linda Reutimann die Goldene umhängen lassen und gewann die Gesamtwertung mit 2 soliden 2. und einem 1. Rang.

In der Mannschaftswertung gewann die Renngemeinschaft Schaffhausen/Zürich Oberland mit Matthias Reutimann/Flepp/Widmer die Goldmedalie, das Schaffhauser Team mit Linda Reutimann/Pfalzgraf/de la Cruz wurde mit Bronze geehrt.

Bei den 2er Canadier gewann ebenfalls die Renngemeinschaft Schaffhausen/Basel mit Matthias Reutimann / Jan Rohrer die Einzelwertung sowie den 2. Rang in der Mannschaftswertung.

Im Lauf um die Schweizerneisterschaft führte Matthias Reutimann im 1. Lauf, musste jedoch nach einem Fahrfehler im 2. Lauf den Meistertitel an Jan Rohrer von den Globepaddler Basel abgeben und belegt so den 2. Schlussrang.

Urs Reutimann




Gelungener Saisonauftakt der Slalomkanuten

 

Über die Auffahrt starteten die Schaffhauser Kanuten am Nachwuchsslalom in Derendingen.

Am Samstag (11.5.2013) wurden zwei Rennen mit je 2 Läufen durchgeführt, wobei jeweils der bessere Lauf gewertet wurde. Gemessen wurden die Fahrzeit, sowie die Strafpunkte bei einer Torberührung. Am Start waren 62 Boote, was gesamthaft 248 Starts ergab. Da der Veranstalter die Wassermenge über ein Schleusensystem regulieren konnte, wurde aus der sonst zahmen Emme ein technisch schwierig zu fahrendes Wildwasser mit Wirbel und Schiebewasser.

Der Schaffhauser Kaderathlet Matthias Reutimann dominierte die Kategorie Schüler (Jahrgang 99/2000) klar und konnte beide Rennen mit einem komfortablen Vorsprung gewinnen. Auf Rang 7 platzierte sich Maurus Pfalzgraf und als 9. beendete Julien Schneller den Wettkampf.

In der Kategorie Damen Jugend (Jahrgang 97/98) errang Linda Reutimann den Gesamtsieg und konnte so ihren ersten Erfolg im Kanu-Slalom einfahren. Bei den Herren Jugend erreichten Flavio Gottardo den 7. und Roman Schenk den 8. Schlussrang. Für die Schaffhauser war dieses Rennen sicherlich eine Herausforderung, handelte es sich doch mit Ausnahme von Matthias Reutimann, der sich auf den Slalom spezialisiert hat, alles um Regatta Fahrer, die sich sonst auf ruhigen Bahnen auf dem See zuhause fühlen.

[Rangliste 1.Rennen]
[Rangliste 2.Rennen]

Urs Reutimann




Nachwuchsregatta in Romanshorn

Mit 10 Nachwuchssportlern nahm der Kanuclub Schaffhausen am Samstag 4. Mai 2013 in Romanshorn an der Nachwuchsregatta teil. Die Regatta startete trotz zunehmendem Wind und Wellengang für die Schaffhauser vielversprechend. Am Nachmittag wurden die Langstreckenrennen aber vom Wasser ans Land verleg. Boot und Paddel wurden mit Laufschuhen getauscht um die 2000m zurückzulegen.

Der Jugendfahrer Flavio Gottardo erkämpfte sich über 500m die Goldmedaille. Im Kajak 2er zusammen mit Roman Schenk fuhren sie auf den 3. Platz. Bei den Mädchen paddelte Linda Reutimann zur Goldmedaille und konnte mit Mona Waldvogel im Kajak 2er auf den 2. Schlussrang fahren. In der Kategorie Schüler erreichte Maurus Pfalzgraf vor seinen Clubkollegen Julien Schneller (3.) und Matthias Reutimann (4.) den guten 2. Platz. Im Kajak 2er fuhren Pfalzgraf-Schneller ebenfalls auf den 2. Platz.

Auf der Laufstrecke konnten die Schaffhauser Kanuten nochmals 5 Podestplätze nach Hause rennen. männl. Jugend 1. Flavio Gottardo, weibl. Jugend 3. Linda Reutimann, männl. Schüler 2. Julien Schneller, 3. Maurus Pfalzgraf, männl. Benjamin 1. Flurin Pfalzgraf.

Christian Berger




Langstrecken Schweizermeisterschaft in Rapperswil

 

Verschneiter Auftakt der Schaffhauser Kanufahrer

Bei eisigen Temperaturen und einigen Zentimetern Neuschnee fand am 20./21.April.2013 mit der Langstrecken Schweizermeisterschaft in Rapperswil für die Schaffhauser Kanufahrer der erste Wettkampf der Saison statt.

Die 14-köpfige Delegation wusste sich dabei durchaus in der nationalen Konkurrenz zu beweisen. Insbesondere bei der Elite glänzten Noëmi Brühschweiler, mit Siegen sowohl in der Einzelkonkurrenz und im K2, wie auch Andri Summermatter mit einem 2. Platz im K1 und einem Sieg mit Stephan Mathys im K2. In selbigem K2 Rennen konnten die Schaffhauser dank den Gebrüdern Blättler sogar einen Doppelsieg einfahren.

Bei den männlichen Jugend gestaltete sich die K1 Konkurrenz äusserst spannend. Nachdem sich eine 4er Gruppe nach dem Start abgesetzt hatte, und die Podestplätze erst im Sprint unter sich ausmachte, erpaddelte sich Flavio Gottardo den starken 3. Rang.

Im Rennen der weiblichen Jugend erkämpfte sich Linda Reutimann den 5. Platz. Ebenfalls erwähnenswert waren die Leistungen in der Kategorie männliche Schüler, wobei der Modus einem Duathlon aus Kanu und Laufen entsprach. Dabei erlangten Maurus Pfalzgraf und Julien Schneller die Plätze 2 und 3.. In der selben Kategorie bei den Mädchen startete Sarah Schenk auf der zweiten Streckenhälfte nochmals durch und kämpfte sich vom 7. auf den 4. Schlussrang vor.

Auch die Jüngsten trotzten den durchwegs widrigen Bedingungen und bestritten ebenfalls den Duathlon, wobei Flurin Pfalzgraf wie sein Bruder eine Silbermedaille feiern durfte. Das erfolgreiche Wochenende wurde schliesslich noch durch eine erfreuliche Silbermedallie im Team-Event abgerundet.

Severin Maegerle




Letzte Aktualisierung:
13.Aug.2018, 15:00 Uhr


Webmaster:
P.Friedli, Diessenhofen
Adresse siehe unter:
Organisation/Ressorts


JavaScript Menu
by TwinHelix Designs:
www.twinhelix.com