.

Navigation:: >Berichte >Sportgruppe >2011



Berichte 2011 der Sportgruppe




Kanu-Slalom Schweizermeisterschaften in Baden

 

Nevio Liberato, Vize-Jugendmeister

An der, bereits am vorletzten Wochenende stattgefundenen, Schweizermeisterschaften im Kanuslalom nahmen wegen der schwierigen Strecke nur zwei Schaffhauser teil. Der lange und anspruchsvolle Kurs in Baden verlangte von den Teilnehmern viel Kraft und präzises Fahren.

Der Jugendfahrer Nevio Liberato startete souverän in den ersten Lauf. Keine Strafpunkte und eine ansprechende Zeit sicherten ihm den zweiten Zwischenrang.

Mit diesem guten Resultat im Rücken, nahm er im zweiten Lauf zu viel Risiko auf sich und musste wegen drei Torberührungen sechs Strafsekunden hinnehmen. Da aber im zweiten Lauf seine Konkurrenz nicht aufdrehen konnte, beendete er die Schweizermeisterschaft mit dem Gewinn der Silbermedaille.

Sein Bruder, Gian-Luca Liberato, verpasste im ersten Lauf ein Tor bei der schwierigsten Stelle und verlor deswegen viel Zeit. Der zweite Lauf gelang dann, mit einer Torberührung und zwei Strafsekunden erreichte er den 7. Schlussrang in der Kategorie Junioren.

Leider fand wegen Probleme in der Zeitmessung die Rangverkündigung nicht direkt nach dem Rennen statt, da sämtliche Zeiten nochmals nachgerechnet werden mussten. Für die Athleten eine unangenehme Situation. Nun, eine Woche nach dem Rennen sind die Resultate definitiv und die beiden Schaffhauser können sich über die sehr guten Resultate freuen.

Ursi Liberato


Junioren-WM in Brandenburg

       
   

Im K2 über 1000 m knapp an der Medaille vorbeigeschrammt

Was sich bereits im Vorlauf und im Halbfinale abgezeichnet hat, hat sich bewahrheitet! Noëmi Brüschweiler und Livia Haudenschild sind Weltklasse. Nach einem schlechten Start konnten sich die beiden steigern und lagen im A-Final bei 500 m sogar auf dem 3. Zwischenrang. Am Schluss wurden sie von dem deutschen Boot um nur 7 Zehntelsekunden geschlagen und landeten auf dem sensationellen 4. Platz.

Nachdem es im Vorfeld einige Diskussionen über die Zweierbesetzung gab, (bei Noëmis angestammter Zweierpartnerin, Michelle Sach, stimmte die Form für die WM in keiner Weise) wurde mit der Rapperswilerin Livia Haudenschild ein veritabler Ersatz gefunden. Die beiden harmonierten von Anfang an und lieferten vor allem über die längeren Distanzen bereits im Vorbereitungs-Trainingslager in Linz sehr gute Zeiten.

Im Kajak-Einer über 500 m erreichte Noëmi Brüschweiler die erhoffte A-Final-Qualifikation leider nicht und sie musste einsehen, dass der K1 über 500 m ein hartes Geschäft ist. Sie konnte sich aber für das B-Finale qualifizieren.

Erholt von den Strapazen des Vortages konnte sie sich dort zusammen mit der Deutschen vom Feld absetzen und erreichte am Sonntag den 2. Platz. Dies entspricht dem sehr guten 11. Schlussrang. Nachdem Noëmi lange Zeit auf der 500 m Distanz mit einem Startplatz im K2 gerechnet hatte, entschied sich der Trainer Ingolf Beutel sie im Kajak-Einer starten zu lassen. Diese Umstellung erhöhte sicherlich den Leistungsdruck nochmals.

Andri Summermatter, der über 1000 m die B-Finalqualifikation nur um einen Rang verpasste, qualifizierte sich am Samstag über 500 m ebenfalls für das Halbfinale. Mit einem 7. Halbfinalplatz konnte er am C-Final teilnehmen (Platz 19 – 27). Dort erreichte er den 5. Rang und somit den 23. Gesamtrang.

Insgesamt erlebten die beiden Schaffhauser und die Rapperswilerin eine grossartige Junioren-WM, mit 64 teilnehmenden Nationen und 650 Sportlern ein perfekt organisierter Grossanlass. Die Zuschauer liessen sich nicht von den widrigen Wetterbedingungen abhalten und unterstützten die Sportler lautstark. Auch zahlreiche Schweizer Fans ausgerüstet mit Flaggen und Tröten reisten in den regnerischen und kühlen Norden um den drei jungen Teilnehmern beizustehen.

K2 Damen-Junioren 1000 m (23 Boote am Start)
1. Réka Hagymasi / Tamara Takcs HUN 3.52.67
2. Katherine Trotter / Rebeka Simon GBR 3.53.95
3. Hanna Schönrath / Melanie Gebhard GER 3.54.04
4. Noëmi Brüschweiler / Livia Haudenschild SUI 3.54.81

K1 Damen-Junioren 500 m (38 Boote)
1. Dora Lucz HUN 1.55.12
2. Hermien Peters BEL 1.56.38
3. Roxana Borha ROU 1.57.32
11. Noëmi Brüschweiler SUI 2.03.05 (2. Platz B-Final)

K1 Herren-Junioren 1000 m (34 Boote)
1. Josef Dostal CZE 3.36.20
2. Max Rendschmidt GER 3.37.69
3. Balint Noe HUN 3.39.72
19. Andri Summermatter SUI 3.55.37 (7. Platz Halbfinal)

K1 Herren-Junioren 500 m (37 Boote)
1. Tom Liebscher GER 1.40.38
2. Josef Dostal CZE 1.41.32
3. Sandro Totka HUN 1.42.27
23. Andri Summermatter SUI 1.50.43 (5. Platz C-Final)

Ursi Liberato


Kanu SM Langstrecke in Romanshorn vom 2./3.Juli 2011


Die an Auffahrt wegen Wind und Wellen ausgefallenen Schweizermeisterschaften der Regattakanuten in Romanshorn konnten an diesem Wochenende zusammen mit dem BKR-Wettkampf bei Sonnenschein und recht guten Wasserverhältnissen nachgeholt werden.

Der Kanu Club Schaffhausen nahm mit 13 Athleten teil. Unsere Junioren räumten dieses Wochenende richtig ab! Andri Summermatter wurde über 5000, 500 und 200 Meter im K1 mit Gold belohnt und Moreno Christen erreichte über die Distanz von 5000 Metern den guten 2ten Platz.

Bei den Juniorinnen gewann Noëmi Brüschweiler über 5000, 500 und 200 Meter im K1. Im K2 erpaddelte sich Noëmi Brüschweiler zusammen mit Livia Haudenschild des KCRJ jeweils den sehr guten 2ten Platz über 5000 und 500 Meter.

Auch die Jüngeren des KCSH gingen nicht Medaillenlos nachhause. Eric Leu wurde über die Distanz von 500 Metern 3ter und gewann zusammen mit Jason Pagnin im K2 über 5000 Meter und über 500 Meter wurden sie 2te. Jason Pagnin wurde im K1 über 5000 Meter 2ter und über 500 Meter 2ter. Bei den Schülern wurde Flavio Gottardo in K1+Laufen über die Distanz von 2000 Metern und 1500 Meter Rennen 3ter. Zusammen mit Roman Schenk erreichte Flavio über 2000 und 500 Meter den 3ten Rang.

Bei den männlichen Benjamin gewann Matthias Reutimann im K1+Laufen über 2000 und 1500 Meter Laufen das Rennen. Über 500 Meter wurde er 3ter. Zusammen mit Julien Schneller wurde Matthias im K2 über 2000 und 500 Meter 3ter. Roman Schenk, Flavio Gottardo, Morina Ardit und Matthias Reutimann erreichten im K4 über 500 Meter den beachtlichen 2ten Rang.

Bei den Schülerinnen wurde Linda Reutimann und Mona Waldvogel im K2 über 2000 3te und über 500 Meter 2te. Linda Reutimann, Mona Waldvogel, Franziska Widmer KCRJ, Laura Nauer KCRJ gewannen zusammen im K4 über 500 Meter Gold.

Andreas Schori


Jugendsport Resultate 2011


Hier die Resultate vom 30. Juni als PDF-Datei: Rangliste

Christian Berger


Kanute Matthias Reutimann startet Saison 2011 mit Meistertitel

     

Bei herrlich warmen Wetter nahmen 11 Schaffhauser Kanuten am Wochenende vom 4./5.Juni.2011 am Kanu-Total und Jugendslalom in Biel teil. Obwohl Slalom für die Schaffhauser Regattaspezialisten nicht unbedingt die Paradedisziplin darstellt, konnten die jungen Fahrer hervorragende Resultate erkämpfen.

Das Kanu-Total ist ein Kanumehrkampf für U14 der als Schweizermeisterschaft ausgetragen wird. In unterschiedlichen Bootsdiszipline war die Geschicklichkeit und Schnelligkeit der jungen Athleten gefordert.

Matthias Reutimann konnte mit 2 ersten, einem zweiten und einem dritten Rang in den Einzeldiszipline seine Kategorie dominieren und gewann somit den Benjamin - Schweizermeistertitel. Sein Club und K-2 Partner Maurus Pfalzgraf ergänzte den Erfolg und belegte gesundheitlich angeschlagen den hervorragenden 3. Podestplatz. Weiters konnten sich Sandro Schoch auf Platz 7 und Julien Schneller auf Platz 8 behaupten. Ebenfalls in der Kategorie Benjamin belegte Lena Egger bei den Damen den 8 Schlussrang.

Bei den Damen Schülerinnen verpasste Linda Reutimann das Podest nur ganz knapp und belegte hinter der Nidwaldnerin Liana Ott den undankbaren 4. Schlussrang. Auf Platz 7 wurde Mona Waldvogel klassiert. Bei den Herren Schüler belegten Roman Schenk vor Flavio Gottardo die Plätze 18 und 19.

Der Jugendslalom wurde am Samstag Abend mit einem Sprintrennen eröffnet. Nevio Liberato überzeugte mit seiner powervollen Fahrt und beendete den Sprint hinter dem Bieler Rafael Kaesermann auf Platz 2.

Am Sonntag Morgen wurde dann das klassische Slalomrennen gestartet. Matthias Reutimann musste sich lediglich vom Basler Jan Rohrer geschlagen geben und konnte so seinen Schweizermeistertitel vom Vortag mit einem 2. Rang bestätigen. Seine Schwester Linda Reutimann glänzte ebenfalls mit einem Podestplatz und landete hauchdünn hinter Marulina Ardioli ebenfalls aus Basel auf Platz 3.

In den weiteren Kategorien beendete Nevio Liberato bei den Kajak Jugend auf dem undankbaren 4. Schlussrang, ebenso bei den Junioren Moreno Christen. Bei den Kajak Schüler wurde Flavio Gottardo auf dem 14. und Roman Schenk auf dem 18. Schlussrang gewertet.

In den Teamwettkämpfen konnte ein 5. Platz bei den Schüler durch Reutimann / Reutimann / Gottardo, sowie bei den Junioren ein 12. Rang durch Liberato / Christen / Schenk erkämpft werden.

Urs Reutimann


Internationale Kanuregatta Rapperswil


Auf dem Zürichsee vor Rapperswil Jona fand am Wochenende 14./15. Mai 2011 die Internationale Regatta des Kanu Clubs Rapperswil statt. Das Wetter hatte auch die Regatta im Griff. Bei teilweise starkem Wellengang mussten die Athleten alle ihre Fähigkeiten unter Beweis stellen. Die Kanuten kämpften über die Distanzen 200, 500, 1000 und die jüngsten noch über 2000 Meter um die Podestplätze.

Mit unseren Nachbarn aus Deutschland am Start, war die Regatta eine gute Gelegenheit um den eigenen Formstand zu testen.

Bei den Damen Elite konnte Ramona Haslebacher über die 200 und 1000m einen 1. Rang und auf der 500m und einen 2. Rang verbuchen. In den Mannschaftsbooten erpaddelte sie zusammen mit Nicole Rutishauser (KCRo) im K2 über die 500m und 1000m die Silbermedaille. Mit Noëmi Brüschweiler über die 200m Strecke die Goldmedaille.

Die Juniorin Noëmi Brüschweiler erpaddelte sich insgesamt 5 Goldmedaillen, einzig über 200m musste sie ihrer Kollegin aus Rapperswil den Vortritt lassen.

Andri Summermatter konnte die Rennen über 500m und 1000m klar gewinnen, musste sich aber auf 200m mit dem 3 Platz zufrieden geben.

Bei den Jugendfahrern erkämpften Jason Pagnin und Eric Leu über die 500 und 1000m in zwei guten Rennen jeweils den 3. Platz.

Der Schaffhauser Benjamin 4er mit Julien Schneller, Kevin Leu, Maurus Pfalzgraf und Matthias Reutimann zogen ihrer Konkurrenz davon und siegten. Maurus konnte den 500m im K1 ebenfalls gewinnen und zusammen mit Matthias im K2 die Silbermedaille vor dem Clubboot mit Kevin und Julien auf Platz 3 erpaddeln. Giulia Pagnin konnte zusammen mit ihrer Rapperswiler 2er Partnerin auf 500m den 2. Platz fahren. Eine Kategorie höher bei den weiblichen Schülern starteten sie zusammen mit Mona Waldvogel und Linda Reutimann im K4 und erkämpften sich den dritten Platz.

In den 2000m Rennen der Benjamin und Schüler setzte der Wind und am Samstag das Gewitter zu stark ein, dass die Rennen verschoben, abgesagt oder unter schweren Bedingungen gefahren wurden. Wie das Schülerrennen, in welchem 6 von 14 Booten Kenterten. Gulia zeigte in ihrem Lauf jedoch Nervenstärke und konnte sogar gewinnen. Glückwunsch all jenen die ins Ziel gekommen sind!

Mit den Resultaten von Mantova (I) vor 2 Wochen und denen vom Wochenende in Rapperswil konnte sich Ramona Haslebacher ihr Ticket zur U23-EM in Zagreb sichern. Für die Junioren WM in Brandenburg konnten sich Noëmi Brüschweiler und Andri Summermatter qualifizieren.

Christian Berger


Swiss Kayak Challenge
Siege für Noëmi Brüschweiler und Nevio Liberato

         


Am Wochenende 7./8.Mai.2011 fand im Dreiländereck bei Basel auf dem künstlichen Wildwasserkanal in Huningue/F ein spezieller Wettkampf statt. Es wurde der vielseitigste Kanufahrer erkoren. In den Kanu-Disziplinen Freestyle, Kanupolo, Slalom, Wildwasserabfahrt, StandUp-Paddling und Regatta konnten Punkte gesammelt werden.

Die vier Teilnehmer aus Schaffhausen haben die Sache mehr als gut gemacht, denn alle Vier konnten jeweils in ihren Kategorien eine Medaille gewinnen. Grundstein für diese Erfolge erarbeiteten sie sich bei den Kanupolo-Spielen, die sie alle mit sehr guten Torverhältnissen gewinnen konnten. In ihrer Paradedisziplin Kanu-Regatta erreichten sie ebenfalls hohe Punktzahlen.

Der Schaffhauser Jugendfahrer Nevio Liberato bewies wieder einmal mehr seine Vielseitigkeit. 1. Platz im Freestyle, Kanupolo und Regatta, 2. Platz im Slalom und einen 3. Rang in der Abfahrt sicherten ihm seinen sicheren Sieg. Jason Pagnin in der gleichen Kategorie startend zeigte ebenfalls keine Angst im wilden Wasser und wurde Dritter.

Noëmi Brüschweiler, unsere Schaffhauser Regattakader-Athletin stürzte sich ebenfalls mutig in die eindrückliche Freestyle-Walze. Sie machte auch dort ihre Sache sehr gut. Den Grundstein für ihren Gesamtsieg legte sie vor allem im Polo und in der Regatta.

In der Juniorenkategorie startete Gian-Luca Liberato, beste Zeit bei der neuen Disziplin StandUp-Paddling, und bei der Regatta sicherte ihm die Silbermedaille in der Gesamtwertung.

Ursi Liberato


Int. Regatta Mantova
Noëmi Brüschweiler gewinnt Silber im Kajak-Einer


Am Wochende 30.04./01.05.2011 fand die int. Regatta in Mantova statt. Die mit 9 teilnehmenden Nationen sehr gut besetzte Regatta zählt für die Elite sowie auch für die Junioren als Qualifikationsrennen für die jeweiligen Weltmeisterschaften.

Die beiden Schaffhauser-Junioren Noëmi Brüschweiler und Andri Summermatter konnten sich dort bestens in Szene setzen. Vorallem Noëmi Brüschweiler holte sich mit einem 2. Platz im Kajak-Einer über 500 m und einem Sieg im Kajak-Zweier zusammen mit der Rapperswilerin Michelle Sach wertvolle Qualifikationspunkte. Im K1 kämpfte sich Noëmi in gewohnt souveräner Art durch die Vor- und Zwischenläufe und wurde im Final nur sehr knapp von der belgischen Teilnehmerin geschlagen.

Andri Summermatter verpasste im Kajak-Einer über 1000 m mit dem 4. Platz im Halbfinal das A-Finale nur sehr knapp. Im B-Final erreichten er den 5. Rang. In Anbetracht der sehr starken Konkurrenz ebenfalls ein sehr gutes Resultat, das auf eine WM-Teilnahme hoffen lässt.

Schwieriger war es für Ramona Haslebacher. Im 1. Jahr bei der Elite ist es auch nach einer erfolgreichen Juniorenzeit erfahrungsgemäss nicht einfach. Mit dem 5. Rang im K2 mit der Romanshornerin Nicole Rutishauser über 500m kann sie aber doch zufrieden sein.

Ursi Liberato



Letzte Aktualisierung:
29.Juli.2014 / 09:55


Webmaster:
P.Friedli, Diessenhofen
Adresse siehe unter:
Organisation/Ressorts


JavaScript Menu
by TwinHelix Designs:
www.twinhelix.com