.

Navigation:: >Berichte >Sportgruppe >2010



Berichte 2010 der Sportgruppe




Nevio Liberato gewinnt Schülerkategorie am nationalen Kanu-Slalom in Baden

   

Am Wochenende vom 23./24.Okt.2010 fand der im August wegen Hochwasser verschobene Kanu-Slalom auf der Limmat statt. Trotz kalter Witterung konnte der Wettkampf bei guten Verhältnissen durchgeführt werden.

Die anspruchsvolle Slalomstrecke verlangte einiges von den Wettkämpfern ab und vor allem bei den Jüngeren gab es doch da und dort wegen Torauslassung eine 50-Sekunden-Strafe. Beim einzigen Schaffhauser Wettkämpfer Nevio Liberato lief im ersten Lauf alles wie am Schnürchen: Bestzeit und keine Strafzeit! Mit einem fast perfekten Lauf im Sack riskierte er beim zweiten Lauf zuviel und verfehlte ein Tor, das er nur mit viel Zeitverlust noch holen konnte. Da für die Schlussrangliste aber nur der schnellere Lauf zählt, konnte er dieses erste Rennen für sich entscheiden.

Das zweite Rennen fand am Nachmittag statt. Der Parcours wurde nur leicht bei der schwierigsten Stelle verändert. Nevio fuhr, wie die meisten Schüler, etwas unkonzentriert und musste wiederum ein verpasstes Tor nachholen. Der zweite Lauf lief etwas besser, aber mit 3 Torberührungen (6 Straf-Sekunden) auch nicht optimal. Am Schluss reichte es aber auch zum Gewinn des zweiten Rennens sowie zum Tagessieg der Schülerkategorie (U15).

Ursi Liberato


Jugendschweizermeisterschaft Wildwasser-Abfahrt Vorderrhein

 

Am Wochenende vom 25./26.Sept.2010 nahm eine kleine Gruppe des Kanu-Club Schaffhausen an den Jugendmeisterschaften in der Disziplin Wildwasser-Abfahrt auf dem Vorderrhein teil. Die wunderschöne Strecke führte durch den Grand Canyon der Schweiz von Versam nach Trin Station. Es wurden die Schweizermeistertitel in den Kategorien Schüler und Jugend vergeben, bei den anderen Kategorien zählte das Rennen für die Swisscup-Wertung.

Bei der stark gesetzten Schülerkategorie holte überraschend der Schaffhauser Nevio Liberato einen Podestplatz und gewann die Bronzemedaille. Sein Clubkollege Jason Pagnin kämpfte sich auch sehr gut durch die Wellen und wurde Fünfter in der gleichen Kategorie.

Bei den Junioren bewies Gian-Luca Liberato, dass er nicht nur auf dem Flachwasser schnell Kanu fahren kann und wurde Zweiter. Der zweite Junior, Andreas Schori erreichte den vierten Rang.

Gespannt war man auf das Abschneiden der beiden Senioren und Clubtrainern Urs Reutimann und Roberto Liberato. Der ehemalige Spitzenkanute Liberato zeigte, dass er auch Wildwasser fahren kann, er gewann die Seniorenkategorie und machte den Medaillensatz der Familie Liberato komplett. Urs Reutimann, der früher schon auf den wilden Wassern zu Hause war, wurde Vierter.

Nach den Einzelrennen fanden die Mannschaftsrennen statt. Die Juniorenmannschaft mit Gian-Luca Liberato, Jason Pagnin und Nevio Liberato gewann die Silbermedaille und die Mannschaft in der Kategorie Herren Allgemein verpassten das Podest nur knapp und wurden Vierte.

Ursi Liberato


Schweizermeisterschaften Kanuregatta Rapperswil

     

Auf dem Zürichsee vor Rapperswil Jona fanden am Wochenende 4./5.Sept.2010 die Schweizermeisterschaften der Regatta Kanuten statt. Bei guten Bedingungen und wunderschönem Wetter kämpften die Kanuten über die Distanzen 200, 500, 1000 und die Jüngsten noch über 2000 Meter um die Podestplätze.

Mit insgesamt 50 Medaillen kann der Kanu Club Schaffhausen an seine Erfolge der letzten Jahre anknüpfen (16 Gold, 15 Silber und 19 Bronze). Der KCSH nahm mit 30 Sportlern teil.

Bei den Elitefahrern zeigten Sandro Blättler und Stephan Mathys sehr gute Leistungen, im K2 über die 200 m Strecke paddelten sie zur Silbermedaille. Über 1000 m wurden sie 3. und über 500 m reichte es für den 4. Platz. Im Kajak 4er zusammen mit Manuel Blättler und Andri Summermatter erkämpften sie sich auf der 1000 m Strecke Silber. Über 500 m mit Gian-Luca Liberato paddelten sie zur Bronzemedaille und mit André Benker auf der 200 m Sprintstrecke gewannen sie nochmals eine Silbermedaille.

Die Juniorin Ramona Haslebacher gewann im Kajak-Einer ihre Rennen über 500 und 1000 m souverän, ebenso die Rennen im K2 mit der Jugendfahrerin Noëmi Brüschweiler über 200, 500 und 1000 m. Einzig im K1 über 200 m musste sie sich mit einem 3. Platz zufrieden geben.

Gian-Luca Liberato erpaddelte sich im K1 über 500 und 1000 m jeweils die Silbermedaille. Mit Andreas Schori im K2 gewann er auf der 1000 m Strecke Gold und mit Andri Summermatter im K2 über 200 m Silber. Im K1 200 m musste sich Gian-Luca ebenfalls mit einem 3. Platz zufrieden geben. Andreas Schori erkämpfte sich über 500 und 1000 m jeweils hinter ihm den sehr guten 3. Platz.

Noëmi Brüschweiler fuhr im K1 der Juniorinnen über 200 m hinter der sprintstarken Rapperswilerin Michelle Sach auf den 2. Platz. In der Kategorie Jugend waren ihre Gegnerinnen chancenlos, denn Noëmi gewann sowohl auf der 500 sowie 1000 m Strecke souverän.

Bei der männlichen Jugend erreichte Andri Summermatter über 1000 m den 1. Platz und über 500 m den 2. Platz. Im K2 mit seinem Teamkameraden Moreno Christen erreichten sie jeweils den 3. Platz. Zusammen mit Eric Leu und Brandon Huber konnten sie den K4 der Jugend gewinnen!

In der Kategorie weibl. Schüler gewann Mona Waldvogel die Rennen im K1 500 und 2000 m. Zusammen mit Linda Reutimann auch die Rennen im K2. Linda erpaddelte sich noch im K1 über 2000 m die Bronzemedaille. Bei den Jungs versuchten Nevio Liberato und Jason Pagnin einen Medaillensatz zusammen zu tragen, was ihnen mit Hilfe des K1 von Jason auch gelungen war. So holten sie im K2 über 500 m die Goldmedaille, im K2 über 2000 m die Silbermedaille, im Kajak-Einer holte Jason gleich noch auf beiden Distanzen eine Bronzemedaille. Nevio Liberato hat wegen einer Schulterverletzung auf den K1 verzichtet.

Bei den Jüngsten, den Benjamins, konnte sich Giulia Pagnin über einen Medaillenregen freuen. Über 2000 m im K1 gewann sie Silber, mit Lena Egger zusammen Bronze und über 500 m nochmals im K1 und K2 je eine Bronzemedaille. Maurus Pfalzgraf erpaddelte sich im K1 2 Mal eine Bronzemedaille, mit Roman Schenk im K2 nochmals eine und im K4 mit Matthias Reutimann und Kevin Leu noch eine Silberne. Matthias und Kevin holten sich im K2 jeweils die Silbermedaille.

Ein herzliches Dankeschön für die sichere Carfahrt und grosszügige Unterstützung an Markus Steinemann von A-Z Vermietung und den vielen Eltern und Fans.

Christian Berger


Langstreckenschweizermeisterschaften und Duathlon in Romanshorn

 

Noëmi Brüschweiler und Andri Summermatter sind Jugendschweizermeister

Die vom Juni wegen Sturm verschobenen Langstrecken-Schweizermeisterschaften für Junioren und Jugendfahrer fanden nun im Rahmen der Bodensee-Kanuring-Regatta in Romanshorn statt. Der Kanu-Club Schaffhausen konnte dabei zwei von den vier zu vergebenden Titeln für sich gewinnen.

Die Jugendfahrerin, Noëmi Brüschweiler, nach den super Resultaten an der Junioren-EM, ging natürlich als Favoritin über 5000 m an den Start. Ihre härteste Gegnerin war ihre Zweierpartnerin aus Rapperswil, Michelle Sach. Noëmi Brüschweiler kontrollierte aber ab dem Start das Feld und gewann das Rennen souverän.

Der Zweite Jugend-Titel ging an Andri Summermatter, der seit letztem Jahr ebenfalls dem Nachwuchskader des Schweiz. Kanu-Verbandes angehört. Auch er konnte sich bereits nach dem Start vom Feld absetzen und den Titel für den KCSH gewinnen. Der Junior Gian-Luca Liberato hielt lange mit dem Rapperswiler Stefan Domeisen mit, wurde aber auf den letzten Metern noch deutlich geschlagen und wurde Vize-Juniorenmeister.

Die Juniorin Ramona Haslebacher konnte leider wegen einer Krankheit nicht teilnehmen. Die jüngeren Teilnehmer konnten sich beim Kanu-Duathlon (2000 m Kanu und 1500 m Lauf) messen. Der Schüler Jason Pagnin liess bereits auf dem Wasser sämtliche Konkurrenz hinter und ging ungefährdet auf die Laufstrecke. Er gewann das Rennen mit grossem Abstand. Sein härtester Konkurrent, sein Clubkamerad Nevio Liberato, konnte wegen einer Schlüsselbeinverletzung nicht teilnehmen.

Bei den weibl. Schülern wurde die Sache etwas knapper, Mona Waldvogel kam zusammen mit einer Rapperswilerin in die Wechselzone. Mit einem beherzten Lauf konnte sie das Rennen noch für sich entscheiden, Linda Reutimann wurde sehr gute Dritte. In der Kategorie männl. Benjamine gewann ebenfalls ein Schaffhauser, Matthias Reutimann, der als Dritter auf die Laufstrecke ging, konnte seine Konkurrenten noch beim Laufen überholen. Ebenfalls eine sehr gute Laufleistung zeigte Flavio Gottardo, er wurde am Schluss Dritter. Die weiteren Plätze bei den Benjaminen: 5. Kevin Leu und 6. Roman Schenk.

Ursi Liberato


Bodensee-Kanuring-Regatta in Romanshorn

 

Viele Medaillen für den Kanu-Club Schaffhausen

An der BKR-Regatta konnten die Schaffhauser ihre Form, für die in zwei Wochen stattfindenden Kurzstrecken-Schweizermeisterschaften in Rapperswil, testen. Wie immer wurden die Wettkämpfer durch die hohen Wellen in Romanshorn noch zusätzlich gefordert. Dieses Jahr störte der dicke Nebel am Sonntagmorgen die Teilnehmer noch zusätzlich. Trotz allem konnten sich die Schaffhauser sehr gut in Szene setzen.

Die beiden Elite-Fahrer Sandro Blättler und Stefan Mathys zeigten sehr gute Resultate. Im Kajak-Einer über 500 m wurde Blättler Dritter und Mathys 5. Über 200 m gewann Blättler sogar die Silbermedaille. Im Kajakzweier gewannen die beiden über 1000 m und wurden Zweiter über 200 m. Ebenfalls gewannen sie den Kajak-Vierer über 200 m.

Bei der Jugend dominierten Andri Summermatter und Noëmi Brüschweiler ihre sämtlichen Rennen. Sie gewannen die Rennen sowohl jeweils im K1 sowie im K2. Besonders erfreulich ist der Sieg des Jugend-Kajakvierers mit Andri Summermatter, Moreno Christen, Eric Leu und Jason Pagnin. Der Schüler Jason Pagnin konnte auch die Kurzstrecke im Kajak-Einer deutlich für sich entscheiden und gewann mit grossem Vorsprung.

Mona Waldvogel und Linda Reutimann wurden bei den Schülerinnen im K1 über 500 m Zweite und Dritte. Den Kajak-Zweier über 2000 m konnten sie sogar gewinnen. Bei den männl. Benjaminen qualifizieren sich sämtliche Schaffhauser für das Finale. Matthias Reutimann und Flavio Gottardo gewannen Silber und Bronze. Roman Schenk wurde 7. und Kevin Leu 8. Im Kajak Zweier reichte es für den 3. und 5. Rang.

Insgesamt ein höchst erfreuliches Mannschaftsresultat, dass auf eine erfolgreiche Schweizermeisterschaft in zwei Wochen hoffen lässt.

Ursi Liberato


Reichsstadt-Regatta Esslingen

   

Der Kanu-Club Schaffhausen nahm am Samstag 26.06.2010 an der Schüler- und Jugendregatta in Esslingen bei Stuttgart teil. Die Wettbewerbe im Kajak-Einer wurden wiederum als Schülerspiele (K1 1000m, Kanuslalom und Geländelauf) beziehungsweise als Kanu-Mehrkampf (K1 1000m und 100m, Geländelauf und Weitsprung aus dem Stand) ausgetragen. Nur die Mannschaftsboot-Rennen wurden in den klassischen Distanzen absolviert.

Erfolgreichster Athlet des Kanu-Club Schaffhausens war dieses Mal der 14-jährige Neuhauser Jason Pagnin. Er gewann bei der Kategorie Schüler, beim Kanu-Mehrkampf sowie im Kajak-Zweier zusammen mit Nevio Liberato, gleich zwei Bronzemedaillen. Nevio wurde Vierter, ebenfalls bei der Kat.Schüler.

Mona Waldvogel erreichte bei den weibl.Schülern den 5.Platz. Bei der männl.Jugend konnten Andri Summermatter und Moreno Christen die Ränge 8 und 12 erreichen.

Unsere Jüngsten konnten sich bei den Schülerspielen messen. In der Altersklasse 11 gewann Maurus Pfalzgraf ebenfalls eine Bronzemedaille. Manuel Leu und Dylan Brunner wurden in der gleichen Kategorie 10. und 11. Flavio Gottardo verfehlte einen Podestplatz in der AK12 nur knapp und wurde zum dritten Mal in dieser Saison Vierter. Sein Kollege Roman Schenk erreichte den 14.Rang.

Auch bei den Mannschaftsbooten lief die Sache nicht schlecht. Maurus und Roman wurden 5. und Flavio und Manuel 6. im Kajak-Zweier über 500m. Der Kajak-Vierer mit Maurus, Flavio, Roman und Manuel erreichte den 5.Rang.

Ursi Liberato


Nachwuchscup / Jugendslalom Zürich

     

Der Kanu-Club Schaffhausen nahm am Wochenende vom 26./27.Juni.2010 vor allem mit den jüngeren Wettkämpfern teil. Das Rennen startete am Samstagnachmittag mit der Wildwasser-Abfahrt.

Nachwuchscup Zürich

Die Strecke startete beim City-Hallenbad im Schanzengraben und ging durch das Tunnel unter dem Hauptbahnhof durch und endete beim Bootshaus Letten des WVZ. Die Schaffhauser Wettkämpfer konnten sich sehr gut behaupten und es konnten sich gleich 4 Schaffhauser unter den ersten drei klassieren.

Matthias Reutimann gewann die Kategorie männl. Benjamine. Bei den Schülern wurde Nevio Liberato dritter und Jason Pagnin vierter und Linda Reutimann bei den weibl. Schülern schloss ihr Rennen mit einem 9. Rang ab. Andri Summermatter erreichte bei der männl. Jugend den dritten Platz, seine Clubkameraden Moreno Christen und Brandon Huber wurden 11. und 13. Unser Nachwuchstrainer Andreas Schori machte seine Sache auch sehr gut und wurde 3. bei den Junioren.

Am Samstag-Abend, beim Nachtsprint konnte sich kein Schaffhauser für die Finals der besten 3 qualifizieren. Knapp den Final verpasst haben ihn, je mit dem vierten Rang, Matthias Reutimann und Nevio Liberato.

Jugendslalom Zürich

Der Kanu-Slalom fand am Sonntag beim Schwimmbad Letten statt. Die besten Resultate schafften wiederum Matthias Reutimann mit einem vierten und Nevio Liberato mit einem fünften Platz. Nevio hatte etwas Pech mit der Startreihenfolge und fuhr in beiden Läufen auf den vorher gestarteten Wettkämpfer auf und wurde dadurch etwas behindert. Den zweiten Lauf musste er sogar nochmals wiederholen.

Beim Mannschaftsrennen startete unsere Schülermannschaft mit Jason Pagnin, Nevio Liberato und Matthias Reutimann. Sie behielten die Nerven und konnten den Parcours ohne viele Torfehler absolvieren. Sie wurden mit einem überraschenden 2. Platz belohnt.

Bei der abschliessenden Rangverkündigung, bei der die Gesamtwertung der 3 Rennen zählte, konnten sich Matthias Reutimann bei den Benjaminen und Nevio Liberato bei den Schülern je eine Bronzemedaille umhängen lassen. Mit dem Vorsatz, wieder mehr Slalom zu trainieren, reiste die Mannschaft wieder nach Hause. Betreuer waren Urs Reutimann und Andreas Schori.

Ursi Liberato


Internationale Junioren-Regatta Bochum (D)

   

Schaffhauser Juniorinnen mit Medaillen

Der Schweizerische Kanuverband reiste am 19./20. Juni 2006 mit den fünf, für die Junioren-EM qualifizierten Wettkämpfern nach Bochum, um ein letztes Mal den Ernstkampf zu proben. Mit Noëmi Brüschweiler und Ramona Haslebacher haben sich gleich zwei Mädchen aus Schaffhausen für die Kanu-Europameisterschaften qualifiziert. Man war also gespannt, wie sich die beiden durchsetzen konnten. Vor allem, der erstmals im internationalen Einsatz stehender Kajak-Vierer der Juniorinnen musste ein gutes Resultat erreichen.

Die beiden haben, an der mit 28 Nationen stark besetzten Regatta, die Zielsetzungen des Verbandes übertroffen. Das wertvollste Resultat des Wochenendes erreichte wiederum Noëmi Brüschweiler mit der A-Finalqualifikation im Kajak-Einer über 500 m. Sie erreichte dort den neunten Rang, auf den sie sehr stolz sein darf.

Im Kajak-Zweier mit der Rapperswilerin Michelle Sach gewann sie über 500 und 1000 m je die Bronzemedaille hinter Deutschland und Kanada.

Der andere Schweizer K2 mit Ramona Haslebacher und der Romanshornerin Nicole Rutishauser erreichte über 1000 m den Zwischenlauf und über 500 m wurden sie sechste.

Nach diesen Zweierresultaten durfte man sich einige Hoffnungen auf den K4 machen. Die vier Schweizerinnen konnten sich auf der Strecke sehr gut behaupten und fuhren um die Medaillen-Ränge mit. Am Schluss verpassten sie die Bronzemedaille um 66 Hundertstel und wurden hinter Deutschland, Kanada und Tschechien vierte. Eine Top 10 Platzierung an den Europameisterschaften ist nach diesem Resultat absolut realistisch.

Im Kajakeiner über 1000 m erreichte Ramona Haslebacher den Zwischenlauf. Den Kajakzweier über 200 m konnte sie leider nicht bestreiten, da sie sich vor dem Final noch unglücklich in den Finger schnitt.

Die Bedingungen waren am letzten Wochenende mit Gegenwind und Kälte nicht gerade gut. Die Stimmung bei den Zuschauern und Wettkämpfern war trotzdem sehr gut. Der Nationaltrainer Ingolf Beutel war mit dem Abschneiden der gesamten Mannschaft sehr zufrieden. Der einzige Junior, der Rapperswiler Stefan Domeisen, erreichte im Kajak-Einer je den Zwischenlauf. Die Juniorenmannschaft bereitet sich für die Junioren-EM mit einem zweiwöchigen Trainingslager in Linz vor. Die Kanu-Junioren-Europameisterschaften finden vom 29. Juli bis 1. August in Moskau statt.

Ursi Liberato


Kanu-Total und Jugendslalom in Biel

         


Nevio Liberato Schülerschweizermeister Kanu-Total

Am letzten Wochenende fuhr der Kanuclub Schaffhausen 11 Wettkämpfern nach Biel um beim Kanu-Total sowie beim Jugendslalom teilzunehmen. Das Kanu-Total ist ein speziell auf Kids, Benjamine und Schüler ausgerichteter, polysportiver Kanuwettkampf. Jede Kanu-Disziplin (Slalom, Wildwasserabfahrt, Regatta, Kanupolo und eine Landdisziplin) wird dabei in einer nachwuchsgerechten Form als Wettkampf-Disziplin eingebaut. Kanu-Total gilt als Schweizermeisterschaft für die Jüngsten und vertritt die Grundidee des Nachwuchsprojektes IMPULS des Schweiz. Kanuverbandes.

Wie bereits im Vorjahr konnte Nevio Liberato seine Vielseitigkeit unter Beweis stellen und gewann die Kategorie Schüler klar. Maurice Rückemann belegte in der gleichen Kategorie den 12. Rang. Die Schülerin Linda Reutimann erreichte den 8. Platz. Ihr Bruder Matthias machte seine Sache ebenfalls sehr gut und gewann bei den Benjaminen die Bronzemedaille. Die Plätze der weiteren Benjamine: 5. Maurus Pfalzgraf, 10. Flavio Gottardo, 13. Roman Schenk, 15. Ardit Morina und 17. Manuel Leu. Der Wettkampf wurde unter besten Bedingungen auf dem Bielersee und auf dem Schüsskanal ausgetragen.

Jugendslalom Biel

Der Wettkampf startete am Samstagabend mit dem Prolog für den Sprint. Unsere beiden Kaderathleten Noëmi Brüschweiler und Gian-Luca Liberato starteten sehr gut und konnten sich beide direkt für die Halbfinals qualifizieren. Noëmi konnte sich dort durchsetzen und gewann auch den Final hauchdünn vor der Slalomspezialistin. Leider verpasste Gian-Luca nach der besten Prologzeit die Finalqualifikation und wurde Vierter.

Beim klassischen Slalom galt es ohne Torberührung oder –auslassung möglichst schnell durch die über 20 Tore zu kommen. Für unsere Jüngsten war es nicht immer leicht, den richtigen Weg zu finden. Aber bei den meisten zahlte sich das Slalomtraining in den letzten Wochen aus und sie erreichten sehr gute Plätze.

Gian-Luca Liberato wurde Zweiter in der Kategorie Junioren. Noëmi Brüschweiler Vierte bei der Jugend. Bei den Schülern konnte Nevio Liberato eine Bronzemedaille gewinnen und Maurice Rückemann wurde 14. Linda Reutimann erreichte den 9. Platz. Ebenfalls Bronze gewann Matthias Reutimann bei den Benjaminen, die weiteren Plätze: 7. Maurus Pfalzgraf, 11. Flavio Gottardo, 12. Roman Schenk, 13. Ardit Morina und 14. Manuel Leu.

Bei den abschliessenden Mannschaftsrennen schlugen die in der Kategorie Junioren startenden Gian-Luca, Noëmi und Nevio überraschend die Churer und wurden Dritte. Die beiden Schaffhauser Benjaminmannschaften erreichten den 2. und 3. Platz.

Die Disziplin Kanuslalom ist für die Schaffhauser Wettkämpfer immer eine besondere Herausforderung, da der KCSH sein Hauptgewicht auf die Disziplin Kanuregatta legt. Auf der bescheidenen Slalomanlage (6 Tore) unterhalb der Schiffswerft Langwiesen kann nur sehr bedingt Slalom trainiert werden.

Ursi Liberato


Regatta Lampertheim (D)

   

Mit einem kleinen Team fuhr der Kanu-Club Schaffhausen am 29./30.Mai nach Lampertheim (D). Die Juniorin Ramona Haslebacher gewann über 500m zweimal Gold. Im K2 mit der Romanshornerin Nicole Rutishauser und im K4 verstärkt mit der Rapperswilerin Michelle Sach und der Klubkollegin Noëmi Brüschweiler. Im K1 über 200m reichte es für Bronze.

Noëmi Brüschweiler (Jugend) konnte nicht nur im Juniorinnenvierer Gold in die Schweiz holen, sondern auch in der eigenen Kategorie gleich noch im K2 und K1 auf der 500m Strecke.

Die Jugendfahrer absolvierten zusätzlich den in Deutschland neuen Kanumehrkampf. Neben 2 Kanudisziplinen galt es sich im Standweitsprung, Medizinball werfen und im Laufen zu behaupten. Bei der weibl. Jugend konnte sich Noëmi Brüschweiler über die Goldmedaille freuen und bei den Knaben Andri Summermatter über die Silbermedaille.

Christian Berger


SM Wildwasser-Abfahrt Engelbergeraa

   

29./30.Mai.2010, Bericht folgt...


Jugendregatta Romanshorn

   

Am Wochenende 08./09.05.2010 hatten die Nachwuchsfahrer ihren ersten Wettkampf in dieser Saison. Bei guten Bedingungen konnte in Romanshorn am Bodensee die Jugendregatta durchgeführt werden.

Der KCSH war mit 14 Athleten an dieser Regatta vertreten. Die Wettkämpfe waren in den Kategorien K1 und K2 über die 500 und 2000m ausgeschrieben.

Noemi Brüschweiler startete im K1 über beide Distanzen und gewann die Jugendrennen klar.

In der Kategorie weibl. Schüler konnte Mona Waldvogel ebenfalls beide Rennen im 1er gewinnen. Im K2 zusammen mit Linda Reutimann erpaddelten sie sich Silber. Linda fuhr im K1 jeweils auf den 3. Platz. Nevio Liberato (männl. Schüler) konnte sogar 3 Goldmedaillen nach Schaffhausen bringen. Die Dritte mit seinem 2er Partner Jason Pagnin der im K1 die Silbermedaillen erkämpfte.

Bei den Benjamins gewann über 500m Matthias Reutimann vor seinem Clubkollegen Maurus Pfalzgraf Silber. Flavio Gottardo wurde knapp dahinter Vierter. In einer Renngemeinschaft mit einem Rapperswiler belegte er im K2 bei den Schülern den 2. Platz. Kevin Leu und Matthias Reutimann fuhren im K2 ebenfalls auf den 2. Rang. Auf der 2000m Strecke paddelte Maurus zur Bronzemedaille.

Die Schaffhauser Nachwuchsfahrer haben gezeigt, dass sie über den Winter gut trainiert haben und auf dem richtigen Weg sind.

Christian Berger


Internationale Regatta in Brandenburg

         


Medaillen für die Schaffhauserin Noëmi Brüschweiler

Am 1./2.Mai 2010 fand in Brandenburg auf dem Breetzsee die bedeutendste Jugendregatta in Europa statt. Neben den über 50 deutschen teilnehmenden Clubs nahmen noch Wettkämpfer aus Kroaten, Polen, Finnland, Slowenen und natürlich aus der Schweiz teil. Dabei hat sich vor allem die 16-jährige Schaffhauserin Noëmi Brüschweiler stark in präsentiert. Sie gewann im Kajak-Einer über 500 m die Bronzemedaille und im Kajak-Zweier zusammen mit Michelle Sach aus Rapperswil fuhren sie der gesamten Konkurrenz davon und gewannen das Rennen. Noch nie waren Schweizerinnen, an der durch die Ostdeutschen Clubs dominierten Regatta, so stark. Noëmi, die in der Kategorie weibliche Jugend startete, musste sich gegen ein grosses Teilnehmerfeld durchsetzen (10 Vorläufe und 70 Teilnehmerinnen). Den ersten Platz, den sie zusammen mit Michelle Sach erreichte, überraschte selbst die Trainer. Die beiden zeigten, dass sie zusammen harmonieren und die gleichen Ziele verfolgen. Bei der abschliessenden Langstrecke über 4000 m fuhr Noëmi nochmals super und erreichte bei einem Teilnehmerfeld von 40 Boote den 4. Platz.

Neben Noëmi reisten noch die beiden Schaffhauser Kaderathleten, Ramona Haslebacher und Andri Summermatter nach Brandenburg. Ramona startete bei den Juniorinnen. Das Feld der Juniorinnen war leider nicht so stark besetzt, da gleichzeitig die Deutsche Einermeisterschaft für die Elite und Junioren stattfand. Darum haben die Resultate nicht den gleichen Stellenwert wie bei der Kategorie Jugend. Im Kajak-Einer erreichte sie den sehr guten 8. Platz im Final und im Kajak-Zweier mit der Romanshornerin Nicole Rutishauser den 5. Platz. Die Langstrecke über 4000 m beendete sie auf dem 5. Platz. Andri Summermatter in der Kategorie männl. Jugend startend, bestritt erst sein zweites internationales Rennen. Auch er sah sich sehr starker Konkurrenz gegenüber. Im Kajak-Einer erreichte er bei einem Teilnehmerfeld von 85 Booten den Zwischenlauf. Mit dem Basler Fabian Munsch im Kajak-Zweier verpasste er mit dem 4. Rang im Zwischenlauf den Final nur knapp. In der Langstrecke über 4000 m lag er mit dem 35. Platz im Mittelfeld der Boote. Die Mannschaft des Schweizer Kanuverbandes reiste bereits am Donnerstag nach Brandenburg an um sich an die Bahn zu gewöhnen.

Ein Wochenende zuvor, nahm die Mannschaft an der int. Regatta in Mantova (ITA) teil. Ausser den Schweizern und Italienern waren auch noch Slowenen, Kroaten, Slowaken und Österreicher anwesend. Auch dort sorgte Noëmi mit einem 2. Platz bei den Juniorinnen über 500 m für das beste Schweizer Ergebnis. Ramona wurde im gleichen Rennen 9. Im Rennen über 200 m erreichte Noëmi den 6. Platz im A-Final und Ramona den 3. Platz im B-Final. Im Kajak-Zweier mit Nicole Rutishauser gewann Ramona die Bronzemedaille. Die zwei Jahre jüngeren Noëmi und Michelle durften aus reglementarischen Gründen das Zweierrennen nicht bestreiten. Der Junior Gian-Luca Liberato erreichte über 1000 m und 200 m zweimal den Halbfinal. Dort konnte er sich über 1000 m knapp nicht über die Zeit für das Finale qualifizieren. Andri Summermatter bestritt sein erstes internationales Rennen. Auch er erreichte zweimal das Halbfinale.

Die Trainer sind mit den Leistungen sehr zufrieden. Bei den beiden Mädchen konnte dank dem Wechsel an die Sportmittelschule in Kreuzlingen (PMS) eine starke Leistungssteigerung erzielt werden. Die beiden möchten sich für die Junioren-EM in Russland qualifizieren. Geplant ist ein Kajak-Vierer zusammen mit ihren Kolleginnen aus Rapperswil und Romanshorn. Da es keine vergleichbaren Vierer-Rennen in der Nähe gibt, müssen sich die beiden über die Resultate im Einer qualifizieren.

Aber auch die beiden männlichen Schaffhauser Kaderathleten haben sich gut behauptet und ansprechende Leistungen erzielt. Bei ihnen liegt aber eine Qualifikation für die EM ausserhalb ihrer Reichweite. Der Kanu-Club Schaffhausen stellt mit 4 Kaderathleten das grösste Kontigent im Nachwuchskader.

Der Rest der Mannschaft weilte letzte Woche im Trainingslager in Pusiano (ITA). Dort trainierten sie bei besten Bedingungen auf einem kleinen See. Nächstes Wochenende ist auch für sie der Saisonstart in Romanshorn. Sie werden dort, gut vorbereitet, an der nat. Jugendregatta teilnehmen.



Letzte Aktualisierung:
19.Febr.2018, 10:00 Uhr


Webmaster:
P.Friedli, Diessenhofen
Adresse siehe unter:
Organisation/Ressorts


JavaScript Menu
by TwinHelix Designs:
www.twinhelix.com