.

Navigation:: >Berichte >Sportgruppe >2009



Berichte 2009 der Sportgruppe



19./20. September 2009      

Kanuslalom Schweizermeisterschaften

Am letzten Sonntag fand auf dem künstlichen Wildwasserkanal in Huningue/F bei Basel, der Höhepunkt der Slalom Kanuten, die Schweizermeisterschaft statt.

Der Kanuclub Schaffhausen nahm mit nur zwei Athleten teil. Gian-Luca und Nevio Liberato nahmen die Gelegenheit wahr, sich mit den besten Slalomcracks der Schweiz zu messen. Der technisch sehr anspruchsvolle Parcour verlangte den beiden Wettkämpfern alles ab. Gian-Luca startete in der Jugendkategorie mit einem entsprechend verhaltenen ersten Lauf und konnte sich aber in seinem zweiten Lauf enorm steigern und erreichte mit nur 3 Torberührungen den 6. Platz.

Nevio in der Kategorie Schüler, startete besser, verpasste aber im zweiten Lauf ein Tor, was ihn 50 Strafsekunden und 3 Plätze kostete. Er wurde in der Endabrechnung Neunter.

Im Disziplinen übergreifenden Impuls-Cup des Schweizerischen Kanuverbandes liegen die beiden aber weiterhin auf Erfolgskurs. Der Cup ist eine Jahreswertung von allen Kanurennen (Slalom/WW-Abfahrt/Regatta/Polo/Freestyle) in der Schweiz. Ein Rennen vor Schluss befindet sich Gian-Luca auf dem 3. (Jugend) und Nevio auf dem 2. Zwischenrang (Schüler). Bei der Clubwertung widerspiegelt sich, mit dem 3. Zwischenrang, die sehr gute Nachwuchsarbeit des Kanu-Clubs Schaffhausen.

Ursi Liberato



5./6. September 2009      

Kanu-Regatta Schweizermeisterschaften 2009 Eschenz

Verhältnisse - Spiegelglatter See - Wunderschönes sonniges Wetter - Sehr warmes Wasser - Absolut faire Verhältnisse - Traumhafter Rennplatz (Strandbad-Eschenz)

Teilnehmer - ca.135 Wettkämpfer - 40 Helfer für den Auf/Abbau

Unfälle/Verletzungen - keine

Proteste/Disqualifikationen - keine

Kontrollierte Boote -35, keine Beanstandungen

Über ein ganzes Wochenende fanden in Eschenz/TG auf dem Untersee die Schweizermeisterschaften 2009 der Regatta-Kanuten statt. Bereits zum vierten Mal wurde dieser Anlass vom Kanu Club Schaffhausen organisiert und durchgeführt. Schon bei der Installation der Regattabahn konnte gegenüber den letzten Jahren dank mittlerweile ausgeklügelten Arbeitsabläufen viel Zeit eingespart werden, die aber leider am Freitag Abend durch den plötzlichen aufkommenden Sturm wieder an anderer Stelle zu Nichte gemacht wurde. Für den ersten Start am Samstag um 12:30 Uhr war dann aber alles bereit. Der leichte Seitenwind aus westlicher Richtung stellte einzig die leichteren und jüngeren Fahrer ein wenig auf die Probe, hielt dafür aber den grössten Teil der Motorbootwellen zurück. Überhaupt fanden die Wettkämpfer eine perfekte Bahn und Infrastruktur vor. Natürlich trug auch das schöne Wetter viel zur guten Stimmung bei.

Die Jüngsten konnten sich dank dem fast wellenlosen See sehr gut auf ihre Wettkämpfe konzentrieren und kenterten nur selten und wenn, dann nach dem Ziel. Die Medaillen in den Kategorien Benjamin (bis 12 jährig) und Schüler (13/14) gingen zu ungefähr gleichen Teilen an die grossen drei Regatta Clubs der Schweiz. (Schaffhausen, Romanshorn, Rapperswil-Jona) Alle seine Rennen gewonnen hat einzig der für die Rennpaddler Basel startende Schüler Manuel Munsch. Eine grosse Überraschung gelang dem Schüler Vierer der Schaffhauser konnten sie doch die viel stärker eingeschätzten Romanshorner auf Platz zwei verweisen.

In der Kategorie Jugend (15/16) konnte die Schaffhauserin Noemi Brüschweiler und der Schaffhauser Gian-Luca Liberato ihrer Favoriten-Rollen grösstenteils gerecht werden und sie holten sich in der Folge mehrere Gold- und Silbermedaillen. Die Junioren-Weltmeisterin der Wildwasser Abfahrt Melanie Mathys konnte sich jeweils in den Medaillen-Rängen gegen die Regatta-Fahrerinnen behaupten. Einzig Michelle Sach vom Kanu Club Rapperswil-Jona konnte sowohl über 1000 wie auch über 500m im Kayak Einer ungeschlagen bleiben Zusammen mit ihren Zweier-Partnern waren die beiden Schaffhauser jedoch jeweils eine Klasse für sich und gewannen ihre Rennen in der Folge souverän. Noemi Brüschweiler gewann mit Ramona Haslebacher im Zweier in der Kategorie Juniorinnen sowohl über 1'000, 500 und 200m.

Der Zweier mit Gian-Luca Liberato zusammen mit Fabian Munsch war ebenfalls eine Klasse für sich und entschied alle Rennen klar zu seinen Gunsten.

Die Kategorie Junioren Damen wurde klar von Ramona Haslebacher aus Schaffhausen dominiert. Sie gewann alle Rennen souverän.

Lukas Gremlich und Stefan Domeisen waren für die Gegner zu stark und gewannen alle Rennen sowohl im Einer wie auch im Zweier in der Kategorie Junioren Herren.

Die Rennen der Elite Damen konnten alle von Monica Duc aus Genf gewonnen werden. Sie ist normalerweise auf den wilden Wassern zu Hause, hatte aber an die Rennen in Eschenz noch so viele positive Erinnerungen, dass sie auch dieses Jahr den weiten Weg gerne in Kauf nahm.

Bei den Herren Elite gab es einige grosse Überraschungen. So wurden die seit Jahren dominierenden Gebrüder Gubser erstmals von den jüngeren Christoph Nicolet und Fabio Wyss über 1000m geschlagen. Auch über 500m war die Entscheidung denkbar knapp, allerdings konnten sich die Favoriten diesmal noch knapp als Erste über die Ziellinie retten. Auch die Boote aus Rapperswil waren viel näher an der Spitze als noch vor zwei Jahren. Im Kayak vierer gab es dann allerdings an den Siegen der Romanshorner nichts mehr zu rütteln.

Positiv in Szene haben sich neben den Gebrüdern Gubser auch im Einer Fabio Wyss und Christoph Nicolet gesetzt. Da darf man gespannt sein, wie sich diese beiden in der Zukunft weiter entwickeln.

Im Rückblick können wir als Organisatoren auf sehr positive und gelungene Wettkämpfe zurückblicken. Es wurde schöner Kanu-Rennsport geboten. Fair, spannend, motivierend und auch für die vielen Zuschauer ein Erlebnis.

Roberto Liberato



29./30. August 2009      

Jugendslalom in Biel

Direkt nach dem KANU-TOTAL startete der Jugendslalom. Nur ein Teil der KCSH-Mannschaft absolvierte den schwierigen und engen Parcours. Am Samstag-Abend fand der Sprint statt.

Gian-Luca Liberato konnte sich mit einem 4 Platz in der Qualifikation für das Halbfinale qualifizieren, musste sich dort aber von den Slalomspezialisten geschlagen geben und beendete das Rennen auf dem 4. Platz.

Am Sonntagmorgen startete der klassische Slalom. Unsere jüngsten schlugen sich sehr gut und fanden den Weg durch die vielen Torstangen. Matthias Reutimann wurde wiederum 4., Linda Reutimann und Mona Waldvogel erreichten den 5. und 6. Platz. Bei den Schülern berührte Nevio Liberato noch das zweitletzte Tor, was ihn 2 Plätze in der Schlussrechnung kostete. Er wurde 6., den gleichen Platz erreichte sein Bruder Gian-Luca bei der Jugend.

Betreut wurden die Wettkämpfer von Christian Berger, Urs Reutimann und Ursula Liberato


29. August 2009       Logo PDF-Datei Rangliste

KANU-TOTAL in Biel

Nevio Liberato Schüler-Schweizermeister und Maurus Pfalzgraf Kids-Schweizermeister

KANU-TOTAL ist ein speziell auf Kids (bis 10 Jahre), Benjamine (11/12 J.) und Schüler (13/14 J.) ausgerichteter, polysportiver Kanuwettkampf. Jede Kanu-Disziplin wird dabei in einer nachwuchsgerechten Form als Wettkampf-Disziplin eingebaut. KANU-TOTAL gilt als Schweizermeisterschaft und vertritt die Grundidee des Schweizerischen Kanuverbandes Nachwuchsprojektes IMPULS, das eine breitgefächerte Kanuausbildung vorsieht.

Der Kanuclub Schaffhausen nahm mit 12 Wettkämpfern teil und dank dem speziellen Wettkampfprogramm konnten sogar unsere Kleinsten ihren ersten Wettkampf bestreiten. So auch Maurus Pfalzgraf, erst 10-jährig, absolvierte er die verschiedenen Disziplinen souverän ohne grosse Fehler und konnte die erstmals ausgeschriebene Kategorie Kids für sich entscheiden. In der gleichen Kategorie erreichte Matthias Reutimann den sehr guten 4. Rang. Seine Schwester machte es ihm nach und wurde 4. bei der Kategorie weibl. Benjamin.

Bei den männl. Schülern war die Konkurrenz mit 30 startenden Booten sehr stark und Favoriten gab es doch einige. Konnte sich der Slalom-, Regatta- oder Wildwasserspezialist durchsetzen? Es blieb spannend bis zum letzten der 5 Posten. Am Schluss konnte sich Nevio Liberato dank seiner Vielseitigkeit zusammen mit Alistair Smorthit vom Kanuclub Nidwalden, äusserst knapp, mit einem Punkt absetzen und wurden gemeinsam Schüler-Schweizermeister KANU-TOTAL.

Der Rest der Schaffhauser-Schüler mit Brandon Huber (10. Platz), Jason Pagnin (12. Platz) und David Zulauf (16. Platz) hielt sich im grossen Teilnehmerfeld sehr gut. Beim momentanen Stand der Jahreswertung des Impuls-Nachwuchs-Cups befindet sich der KCSH auf dem sehr guten 3. Platz, was sicher die sehr gute Nachwuchsarbeit widerspiegelt.

Betreut wurden die Wettkämpfer von Christian Berger, Urs Reutimann und Ursula Liberato


22./23.August 2009      

Erfolgreiche Schaffhauser an der Kanu BKR Regatta in Romanshorn

In Romanshorn fand am Wochenende die diesjährige Bodensee-Kanuring-Regatta mit internationaler Beteiligung statt. Das ganze Rennwochenende hatte es Wind und entsprechende Wellen. Am Sonntagmorgen musste der erste Start um 1 ½ Stunden nach hinten verlegt werden damit überhaupt gestartet werden konnte.

Der Kanu Club Schaffhausen war diesmal auch mit einer grossen Elitemannschaft am Start. Im äusserst spannenden Elite K4 Rennen über 1000m wurden die Schaffhauser (Blättler / Sigg / Blättler / Mathys) mit nur 0.31 Sekunden Rückstand knapp Zweite hinter dem Kanu Club Romanshorn. Über 500m erpaddelten sie sich die vier Schaffhauser Rang zwei und über 200m Rang drei. Manuel Blättler erkämpfte sich zudem im K1 über 1000m und auch über 500m den 3. Platz. Sandro Blättler / Manuel Blättler wurden über 500m sehr gute dritte, ebenfalls über 200m. Über 1000m waren aber Stephan Mathys / Pascal Sigg das schnellere Schaffhauser Boot und konnten Blättler / Blättler eindeutig schlagen.

Die beiden Schaffhauserinnen Ramona Haslebacher / Noemi Brüschweiler erpaddelten sich bei den Junioren im Zweier Kajak (K2) über 1000m, 500m und auch 200m je eine Goldmedaille. Im K1 Juniorinnen über 500m siegte Ramona Haslebacher, über 200m reichte es nach dem grossen Rennprogramm noch für eine Bronze Medaille. Im Juniorinnen-Jugendrennen über 1000m und über 500m siegte die Jugendfahrerin Noemi Brüschweiler klar.

In der Kategorie männliche Jugend fuhr der K4 mit Gian-Luca Liberato, Moreno Christen, Andri Summermatter und dem Schüler Jason Pagnin auf den 3. Platz. Bei den Junioren über 200m im Zweier Kajak erpaddelten die Junioren Andreas Schori / Gian-Luca Liberato den sehr guten 3. Platz. Gian-Luca Liberato war auch über 1000m der schnellste Jugendfahrer, über 500m als bester Schweizer auf dem 3. Platz.

Bei den Schülern über 2000m K2 wurden Jason Pagnin / Eric Leu gute Dritte. Auch der jüngste Nachwuchs setzte sich gut in Szene und kämpfte sich gut durch die Wellen. So konnten die Schaffhauser bei den Benjamins wieder mehrere Mannschaftsboote besetzen. Die weiblichen Benjamin Linda Reutimann und Mona Waldvogel fuhren im K2 500m auf Platz 3. Der 2er Kajak mit Roman Schenk und Mathias Reutimann wurde über 2000m und 500m jeweils dritte. Zudem konnte sich der K4 mit Rückemann/ Schenk / Reutimann / Leu über Silber freuen.

Aus Schaffhauser sicht wahr die Regatta ein Erfolg. Es ist nun die Aufgabe vom Chef Trainer Christian Berger, die Mannschaft des Kanu Club Schaffhausen in den kommenden 1 ½ Wochen auf den Saisonhöhepunkt einzustimmen. Diese Regatta Schweizermeisterschaften finden am 5./ 6.September 2009 organisiert vom Kanu Club Schaffhausen in Eschenz am Untersee statt.

Claudio Blättler, KCSH SportAdmin



16./17./18.Juli 2009      

Kanu Nachwuchs-EM in Poznan

Bei ihrem letzten Rennen an der Kanu-EM in Poznan (POL), im B-Finale über 1000m konnten die beiden Schweizerinnen Ramona Haslebacher und Nicole Rutishauser wiederum ein ansprechendes Rennen zeigen und wurden 7. Das entspricht dem sehr guten 16. Schlussrang, das Rennen über 1000m war besser besetzt als dasjenige über die 500m-Distanz.

Diesmal hatten sie etwas die Taktik geändert und legten einen etwas schnelleren Start hin. Nach 250m lagen sie noch auf dem 5.Zwischenrang, den sie leider nicht bis ins Ziel halten konnten. Mit dem 10.Rang über 500m und diesem 16.Rang über 1000m können sie aber sehr zufrieden sein, denn damit haben sie die Vorgaben des Verbandes voll erfüllt.

Der Verband wird aufgrund dieser Resultate das Projekt von einem Juniorinnen-Vierer weiter fördern, da im nächsten Jahr weitere vielversprechende Athletinnen in diese Altersgruppe stossen werden. Unter anderem die Schaffhauserin Noëmi Brüschweiler (15-jährig) sowie die frische gebackene Junioren-Weltmeisterin in der Wildwasser-Abfahrt Melanie Mathis aus Solothurn. Diese jüngeren Athletinnen können dann von den Erfahrungen der beiden älteren profitieren.

Ausserdem werden Noëmi Brüschweiler, Ramona Haslebacher und Nicole Rutishauser ab August zusammen die Sportschule in Kreuzlingen besuchen und dort optimale Schul- und Trainingsbedingen vorfinden.

Der ebenfalls dem Nachwuchskader des Schweiz. Kanuverbands angehörige Gian-Luca Liberato wird nächstes Jahr ebenfalls ins Juniorenalter kommen. Dieses Jahr konnte er zusammen mit Noëmi und dem Schweizer-Team bei der grössten Jugend-Kanu-Regatta in Brandenburg starten, was sicher, mit über 60 teilnehmenden Clubs und Nationalteams, ein bleibendes Erlebnis war. Wie seine Leistungsentwicklung aussieht wird sich noch zeigen, da er im Herbst eine Lehre beginnt. Auch sind die Bedingungen bei den männlichen Junioren doch etwas härter, da die Leistungsdichte höher ist. Die Ziele der Zukunft werden im Jahr 2010 die Nachwuchs-EM in Russland sowie die Selektion für die Jugend-Olympiade in Singapur sein.

Der Cheftrainer Christian Berger sowie die Trainer des Kanu-Clubs Schaffhausen haben sehr gute Aufbauarbeit geleistet und werden alles daran setzen die drei Athleten optimal auf die nächsten internationalen Wettkämpfe vorzubereiten. Schon am 5./6.September finden in Eschenz die vom KCSH organisierten Titelkämpfe der Kanu-Regatta statt. Der KCSH wird mit ca. 30 bis 40 Wettkämpfer/innen daran teilnehmen, um das gute Abschneiden vom letzten Jahr zu wiederholen.

Resultate mit Schweizer Beteiligung:

Juniorinnen: Kajak-Zweier:
1000m: 1. Karolina Kumzakova/Jana Jezova (Cz) 3:42,997; Ferner: 16. Ramona Haslebacher/Nicole Rutishauser (Sz) 4:08,432
500m: 1. Anita Hagymasi/Vanda Chladek (Un) 1:46,727; Ferner: 10. Ramona Haslebacher/Nicole Rutishauser (Sz)

Junioren: Kajak-Zweier:
1000m: 1. Carlo Cecchini/Mateo Brillo (It) 3:14,215; Ferner: Stefan Domeisen/Lukas Gremlich (Sz) im Vorlauf ausgeschieden
500m: 1. Carlo Cecchini/Mateo Brillo (It) 1:33,381; Ferner: Stefan Domeisen/Lukas Gremlich (Sz) im Vorlauf ausgeschieden

U23-Herren: Kajak-Zweier:
1000m: 1. Oliver Cauwenbergh/Maxime Richard (Be) 3:11,838; Ferner: 15. Fabio Wyss/Christoph Nicolet (Sz) 3:21,811
500m: 1. Kritsts Straume/Aleksejs Rumjancevs (Lit) 1:30,851; Ferner: 16. Fabio Wyss/Christoph Nicolet (Sz) 1:38,126

Alle Resultate auf www.canoe-results.pl

Ursi Liberato, KCSH Trainerin



11./12.Juli 2009      

Nachwuchscup in Zürich

Am vergangenen Wochenende nahm der Kanu-Club Schaffhausen mit 12 Athleten beim Nachwuchscup in Zürich teil. Es wurden die Kanudisziplinen Wildwasserabfahrt und Slalom ausgetragen.

Obwohl die Wettkämpfe nicht in der Paradedisziplin Regatta stattfanden, erreichten die Schaffhauser sehr erfreuliche Resultate.

Bei der Abfahrt holten die Schüler Nevio Liberato und Jason Pagnin Silber und Bronze. Noëmi Brüschweiler und Gian-Luca Liberato erreichten bei der Jugend jeweils 2. Rang, Andri Summermatter den 5.

Bei den Junioren gewann Andreas Schori ebenfalls eine Silbermedaille und Ramona Haslebacher konnte das Rennen bei den Damen für sich entscheiden und gewann Gold.

Beim Slalom am Sonntag konnten unsere jüngsten Kanuten, die Kategorie Benjamin (bis 12 J.) ebenfalls Wettkampfluft schnuppern. Die drei Benjamine meisterten den schwierigen Kurs sehr gut und ohne Kenterung. Wiederum holten die beiden Liberato-Brüder beim Slalom die Medaillen für den KCSH. Nevio wurde bei der Kategorie K1 Schüler Dritter und Gian-Luca gewann mit dem Kanukollegen Matthias Stähli aus Biel-Magglingen das Canadier-Zweier-Rennen bei der Jugend.

Zum Abschluss überraschten uns die Schüler Jason Pagnin, Brandon Huber und Nevio Liberato mit einem dritten Rang in der Mannschaft.

Betreut wurde die Mannschaft von Urs Reutimann, Roman Kern und Ursula Liberato.

Ursi Liberato, KCSH Trainerin



13./14. Juni 2009      

Kanu Langstecken Schweizermeisterschaften 2009

Am letzten Wochenende fanden in Rapperswil die Kanu Regatta Schweizermeisterschaften 2009 über die Langstrecke (5000m) statt. Die Wettkämpfe waren in den Kategorien K1 und K2 ausgeschrieben. Für die 5000m auf dem Obersee mussten 3 Runden à 1500m absolviert werden.

Der Kanu-Club Schaffhausen war mit 16 Athleten an diesen Meisterschaften vertreten. Noemi Brüschweiler erzielte in der Kategorie weibliche Jugend den sehr guten ersten Rang. Im Rennen der männlichen Jugend konnte sich Gian-Luca Liberato nach einem starken Finish den ersten Rang erpaddeln. Zusätzlich erpaddelte er sich mit seinem Bootspartner Fabian Munsch aus Basel auch noch den Sieg im 2-er Kajak.

Die Schüler und Benjamin hatten traditionell einen Duathlon (Kanu & Laufen) zu bewältigen. Die erste Teilstrecke über 1500m wurde im Regatta Boot absolviert. Dann fand ein fliegender Wechsel zur Laufstrecke statt. Das bedeutete, die Fahrer fuhren zum Bootssteg, sprangen aus dem Boot, zogen die Laufschuhe an und rannten noch 1500m bis zum Ziel.

Bei den Schülern konnte sich Nevio Liberato über die Silbermedaille freuen. Bei den Benjamins gewann Matthias Reutimann eine Silbermedaille und bei den Mädchen wurde Mona Waldvogel erfreuliche Dritte.

Der schöne Wettkampftag wurde mit der traditionellen Club Stafette abgeschlossen. Pro Club mussten Fahrer aus den verschiedenen Alterskategorien eingesetzt werden. Der Kanu Club Schaffhausen erzielte dabei den schönen 3. Schlussrang.

Die nächsten Kanu Schweizermeisterschaften werden die Sprintmeisterschaften mit den Olympischen Distanzen sein, die dann im September in Eschenz (TG) organisiert durch den Kanu Club Schaffhausen stattfinden werden.

Claudio Blättler, KCSH SportAdmin



30./31. Mai 2009

Regatta Lampertheim (D)

Der Kanu-Club Schaffhausen schickte vergangenes Wochenende fünf seiner Nachwuchsathleten in Lampertheim (D) an den Start.

Da im Nachwuchsbereich sämtliche Athleten aus dem Süddeutschen Raum teilnahmen, konnte ein internationaler Vergleich gemacht werden. Gian-Luca Liberato qualifizierte sich über die 500m für den B-Final und wurde Vierter. Auf der Langstrecke (6000m) erkämpfte er sich den 5. Platz.

Noëmi Brüschweiler platzierte sich bei der weiblichen Jugend über 500m K1 und im K2 mit der Rapperswilerin Michelle Sach auf dem guten 4. Platz. Auf der Langstrecke konnte sie sich im Mittelfeld behaupten.

In den übrigen Rennen war für unsere Sportler leider im Vorlauf oder dann im Halbfinal Schluss. Als nächster Wettkampf finden die Langstrecken-Schweizermeisterschaften in Rapperswil am Samstag 13. Juni 2009 statt.

Claudio Blättler, KCSH SportAdmin



16./17. Mai 2009

Kanu Club Schaffhausen an der Swiss Kayak Challenge 2009

Im Dreiländereck bei Basel fand letztes Wochenende ein besonderer Kanu-Event statt. Am Swiss Kayak Challenge wurde der vielseitigste Kajakfahrer des Landes gesucht.

Auf dem künstlichen Wildwasser-Kanal in Huningue (F) wurde in den fünf verschiedenen Disziplinen Freestyle, Abfahrt, Slalom, Polo und Regatta um Medaillen gekämpft.

Der Kanu-Club Schaffhausen nahm mit einer jungen Mannschaft teil und diese schlug sich, für Regattafahrer, nicht schlecht. Nevio Liberato, Jason Pagnin (Schüler), Gian-Luca Liberato (Jugend) und Andreas Schori (Junioren) reichte es in der Disziplin Regatta aufs Podest. In der Gesamtwertung konnten sie sich im Mittelfeld platzieren.

Das beste Resultat erzielte die 15-jährige Nachwuchssportlerin Noëmi Brüschweiler, die in den Disziplinen Freestyle (1.Platz), Regatta (2. Platz) und Abfahrt (3. Platz), Medaillenränge erreichte und sich damit den Sieg der Gesamtwertung in der Kategorie Damen Jugend sichern konnte.

Claudio Blättler, KCSH SportAdmin



9./10. Mai 2009      

Kanu Club Schaffhausen an der Kanu Frühjahrsregatta Rapperswil

Auf dem Zürichsee vor Rapperswil-Jona fand am Wochenende die Internationale Regatta des Kanu Clubs Rapperswil statt. Bei teilweise starkem Wellengang mussten die Athleten alle ihre Fähigkeiten unter Beweis stellen. Jedoch konnten alle Rennen bis auf den speziell ausgeschriebenen Kajak-4er über 5000m durchgeführt werden. Die Kanuten kämpften über die Distanzen 200m, 500m und die Jüngsten noch über 2000 Meter um Podestplätze.

Mit 3 Nationen am Start, war die Regatta sehr gut besetzt. Bei den Elitefahrern waren die Konkurrenten für die Schaffhauser zu stark, um vorne mitfahren zu können. Jedoch gab es erfreulicherweise beim Nachwuchs mehrere Podestplätze.

Bei den Juniorinnen konnte sich Ramona Haslebacher über einen 1. Rang auf der 500m und einen 2. Rang auf der 200m Strecke freuen. In den Mannschaftsbooten erpaddelte sie zusammen mit Nicole Rutishauser (KCRo) im K2 über die 200m und im K4 über 200 und 500m mit Noëmi Brüschweiler (KCSH) und Michelle Sach (KCRj) jeweils die Goldmedaille. Simone Stoll erreichte im K1 über 500m die Bronzemedaille.

Die Jugendfahrerin Noemi Brüschweiler erpaddelte sich neben der Goldmedaille im K4 noch über 500m die Bronzemedaille.

Gian-Luca Liberato, Kategorie Jugend, erkämpfte sich mehrere Medaillen. Im K1 eine Silber über 200m und eine Bronzemedaille über 500m. Im K2 mit Fabian Munsch (RPB) jeweils die Goldmedaille und im K4 mit Philippe Gadient (KCRJ) und Denis Sonderegger (PCK) als Verstärkung nochmals eine Silbermedaille.

Bei den Schülern erkämpften sich die Schaffhauser Jason Pagnin, Eric Leu, Brandon Huber und Nevio Liberato über die 500m den 3. Platz.

In den Einer- und Zweier-Rennen lieferten die Schüler und Benjamins gute Wettkämpfe und konnten sich in den sehr gut besetzten Rennen jeweils im Mittelfeld platzieren.

Betreut wurde die Mannschaft von den KCSH-Trainern Ursula Liberato, Urs Reutimann, Christian Berger und zahlreichen Eltern.

Die aus Schaffhauser Sicht doch sehr erfreulichen Resultate wurden durch regelmässiges Wintertraining und ein Trainingslager ermöglicht. Der KCSH-Sportchef Christian Berger kann mit den Resultaten vom ersten Saisonwettkampf zufrieden sein.

Claudio Blättler, KCSH SportAdmin



14. April bis 17. April 2009      

Regatta-Trainingslager in Pusiano IT

Ein paar erste Eindrücke aus dem Trainingslager unserer Regatten-Kanuten. Die Bilder und der Text (der noch folgen wird...) kommen aus Pusiano, Italien.




Letzte Aktualisierung:
1.Okt.2018, 10:00 Uhr


Webmaster:
P.Friedli, Diessenhofen
Adresse siehe unter:
Organisation/Ressorts


JavaScript Menu
by TwinHelix Designs:
www.twinhelix.com